weather-image
17°

Warum es im Weserbergland Luftkurorte so schwer haben

Eine verschollene Geschichte

Einst war da eine Zeit, zu Beginn bis Mitte des 20. Jahrhunderts, da hätte man das halbe Weserbergland als „Luftkurort“ bezeichnen können. Unzählige Dörfer zwischen Hameln und Bad Nenndorf konnten sich mit diesem Titel schmücken und dazu mit der Anzahl ihrer Gäste manchmal sogar den echten Kurbädern den Rang ablaufen. Die Grundvoraussetzung dafür, ein staatlich anerkannter Luftkurort sein zu dürfen, war und ist auch heute noch ein gesundes Bioklima. Seltsam, dass es inzwischen keinen einzigen Luftkurort mehr gibt im Landkreis Schaumburg und im Landkreis Hameln-Pyrmont. Stimmt da was mit dem guten Bioklima nicht mehr?

veröffentlicht am 29.02.2016 um 07:46 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 08:58 Uhr

270_008_7840049_hin101_2702.jpg
ri-cornelia2-0711

Autor

Cornelia Kurth Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt