weather-image
15°

Welche Schicksale sich hinter den Namen auf den ersten Rintelner Stolpersteinen verbergen

Berufsverbot, Zwangsarbeit, Ermordung

Zwangsarbeit, Deportierung, Ermordung im Warschauer Getto – so erging es der dreiköpfigen Familie Levy aus der Weserstraße. Familie Leeser dagegen gelang gerade noch rechtzeitig 1937 die Flucht in die USA. Lehrer Julius Sundheimer erhielt zunächst Berufsverbot, kam später in Riga (Lettland) um. Schicksale, die der langjährige Archivar der Stadt Rinteln, Kurt Klaus, mit seinen Veröffentlichungen schon vor Jahren dokumentiert hatte. Alte Chroniken des Gymnasiums Ernestinum waren ebenfalls gute Quellen für Schüler, um auf Spurensuche zu gehen.

veröffentlicht am 29.11.2013 um 00:00 Uhr

270_008_6762526_ri_Stolpersteine16_2811.jpg

Autor:

Dietrich Lange


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt