weather-image
13°
×

Stephan Wollborn vom Kanu-Club Hameln stellt sich den Fragen im anderen Interview

Zurück in der Oase der Ruhe

Nach einem ganzen Tag am Mikrofon fühle ich mich…

veröffentlicht am 09.07.2013 um 06:00 Uhr

…gut, zufrieden und als wenn alles gesagt ist.

Mit zwei Wochen Abstand war die diesjährige Auflage des Drachenbootrennens…

…eine rundherum gelungene Veranstaltung!

Der Platz hat sich nach der Regatta…

…wieder in eine Oase der Ruhe verwandelt.

Das Schönste an der diesjährigen Regatta war…

…aus Sicht des Veranstalters… der reibungslose Ablauf;

Aus Sicht des Fans…die gute Laune der Teams und die Begeisterung für den Sport.

Der Hamelner Kanu-Club ist für mich…

…eine Herzensangelegenheit.

Dass das Lockboot die Siegesserie der LifeSports-Truppe beendet hat, finde ich…

…überraschend, bei der ersten Teilnahme aber auch denkbar knapp. Klar ist, wer im Finale die Nase vorn hat, der hat den Sieg auch verdient.

Der größte Triumph, den ich selbst jemals im Sport erreicht habe…

…der kommt noch…treibe ja nach wie vor Sport.

Nachwuchsprobleme in den lokalen Sportvereinen…

…sind eine Riesenherausforderung.

Ein kühles Bad in der Weser…

…ist grad drei Wochen her und war einfach nur klasse.

Ohne zu zögern, würde ich eine ganze Menge Geld…

…für meine Familie ausgeben.

Ohne meine Familie…

…wäre mein Leben freudlos.

Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich ja gerne mal…

…vor Hawai paddeln.

Der schönste Platz an einem Sommerabend im Weserbergland ist…

…auf der Weser.

Der schönste Platz an einem Wintermorgen im Weserbergland ist…

…der Finkenborn.

Wenn ich mir irgendein Restaurant aussuchen darf, fällt die Wahl…

…aufs Mexcal in Hameln.

Der schlimmste Moment meines Lebens…

…verrate ich nicht.

Der perfekte Abend mit guten Freunden endet doch meistens…

…zu früh.

Vor der Regatta stand er jeden Abend im Boot auf der Weser, um verschiedenste Mannschaften auf den richtigen Kurs zu bringen. Mit klaren Ansagen, die auch der schlechtesten Truppe am Ende über die Ziellinie helfen sollten. Während der Drachenboot-Regatta war es seine Stimme, die die Teams ankündigte und den Zuschauern an Land erklärte, was sich zwischen Start und Ziel so tat. Was Stephan Wollborn vom Hamelner Kanuclub sonst noch zu sagen hat, lesen Sie hier – im anderen Interview. Die Satzanfänge hat Redakteur Jobst Christian Höche vorgegeben, für die Satzenden ist alleine Stephan Wollborn zuständig.

Stephan Wollborn ist die Stimme der Drachenboot-Fun-Regatta. Im anderen Interview erzählt er von privaten Träumen und sportlicher Leidenschaft.

Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt