weather-image
22°

Wie Professor Hans Christoph Becker-Foss seine Freizeit genießt – und was ihn inspiriert

„Vogelgezwitscher ist wunderschön“

Herr Becker-Foss, starten Sie morgens gleich mit Musik in den Tag?

veröffentlicht am 21.01.2014 um 06:00 Uhr

270_008_6867984_rueck102_Dana_2101.jpg

Autor:

Karin Rohr

Ums Himmels willen, keine Musik beim Frühstück!

Wie verbringen Sie einen freien Tag – drinnen oder draußen?

Wann ist ein freier Tag in meinem Job? Der wird leider meistens mit Aufräumen und Nach- oder Vorarbeiten vergeudet. Wenn er denn mal tatsächlich frei ist: lieber draußen!

Wenn Sie abends mal mit guten Freunden zusammensitzen: Bier, Wein oder Wasser?

Wein und Wasser (ersterer sollte trocken sein).

Wie verbringen Sie Ihren Urlaub: Kultur oder Entspannen?

Keine Musik, sondern Wandern, Städte, Kirchen und schöne Landschaften anschauen, vor allem aber: keine Termine, Ruhe und frische Luft – möglichst oberhalb von 1000 Höhenmetern.

Zieht es Sie in den Ferien eher in den Norden oder in den Süden?

In den Süden!

Wie kommunizieren Sie am liebsten? Von Angesicht zu Angesicht, am Telefon oder per Mail?

Alles kommt vor, E-Mail ist rein technisch gesehen für mich das zuverlässigste Medium (man muss nicht da sein, um eine E-Mail zu empfangen, man muss seinen Partner nicht persönlich erwischen). Von Angesicht zu Angesicht ist schön und verhindert, dass man in den Mails aneinander vorbei- schreibt.

Mit welchem der vier Elemente fühlen Sie sich am ehesten verbunden: Feuer, Wasser, Erde oder Luft?

Da habe ich eigentlich keine Vorlieben. Alles gehört zusammen.

Was genießen Sie eher: einen ruhigen Tag mit strahlend blauem Himmel oder einen stürmischen Tag, an dem die Wolken am Himmel jagen?

Beides hat seinen Reiz, aber ich bin eigentlich ein ausgesprochener Schönwetter-Fan.

Wenn Sie abends mal den Fernseher einschalten: Schauen Sie dann eher einen guten Film, eine Unterhaltungssendung, einen Politik-Talk oder einen informativen Bericht?

Vor 22 Uhr wird das nie was, wenn überhaupt. Dann: Nachrichten, Krimis, möglichst keine Talkshows (hin und wieder versehentlich doch, manchmal ist es sogar interessant, aber das ist leider nicht die Regel).

Wenn Sie sich am Klavier entspannen wollen – mit welchem Komponisten gelingt das am besten: Bach oder Beethoven?

Es klingt vielleicht etwas kritiklos, aber ich gehöre nicht zu denen, die Lieblingsstücke oder Lieblingskomponisten oder Lieblingsstile haben. Gute Musik (und davon gibt es unendlich viel) ist toll, übrigens ist es auch egal, ob klassisch oder Jazz oder Chanson.

Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ sind berühmt. Welche Jahreszeit ist Ihnen am liebsten?

Frühling und Sommer. Der Herbst macht mich melancholisch, der Winter wird immerhin erhellt durch die Advents- und Weihnachtszeit mit vielen wunderbaren Musiktraditionen in der Marktkirche.

Und bezogen auf Vivaldi: Welche Jahreszeit berührt Sie da am meisten?

Alles großartige Musik; keine Präferenz.

Was inspiriert Sie: Vogelgezwitscher oder das Rauschen des Regens?

Bitte kein Regen. Vögel sind wunderbar. Wir haben im Garten eine Wildwuchsecke, da zwitschert es den ganzen Winter durch. Wunderschön!

Was ist Ihnen für Musikaufführungen lieber: Kirche oder Konzertsaal?

Beides – alles da, wo es hingehört. Oder auch gerade nicht, was auch spannend ist (wie man bei den „Musikwochen Weserbergland“ erleben kann).

Nach einem Konzert geht es ins Restaurant: Italiener, Grieche, Steakhaus oder deftige deutsche Küche?

Alles in umgekehrter Reihenfolge (aber nicht gleichzeitig).

Wenn Sie die Wahl haben: Kochen Sie dann lieber selbst oder lassen Sie sich bekochen?

Letzteres; Kochen lernen wäre was für den Ruhestand.

Welchen Wunsch würden Sie sich als Dirigent noch gern erfüllen?

Da hätte ich viele Ideen, aber es steht jetzt bis März 2015 noch einmal ein mehr als reichliches Programm vor mir, das natürlich geprägt ist durch das, was mir besonders am Herzen liegt.

Als Organist, Cembalist und Dirigent ist er auf internationalen Konzertbühnen zu Hause: Kreiskantor Professor Hans Christoph Becker-Foss. Seit 1989 ist er künstlerischer Leiter der Musikwochen Weserbergland. 1992 übernahm er auch die musikalische Leitung des Göttinger Vokalensembles. Seine großen Konzerte und Oratorien sind ein Magnet für Besucher aus nah und fern. Im anderen Interview gibt er private Einblicke.

Hat das Hamelner Musikleben entscheidend geprägt: Professor Hans Christoph Becker-Foss verrät im anderen Interview persönliche Vorlieben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?