weather-image

„feed a dog“ und „feed a cat“ ermöglichen Spenden an Tierschutzvereine

Tiere füttern per App – auch im Weserbergland

Notleidenden Hunden und Katzen mit dem Smartphone helfen? Das ist mithilfe der Apps „feed a dog“ und „feed a cat“ ganz einfach. Die virtuell gefüllten Näpfe kommen dann als Futterspende bei den Tieren an. Auch Tierschutzvereine aus dem Weserbergland nutzen das Angebot.

veröffentlicht am 07.04.2019 um 06:00 Uhr

Über die App „feed a dog“ wurden bislang (Stand Mitte März 2019) insgesamt knapp 193 000 Näpfe gefüllt. Foto: Feed a dog
Nicole Trodler

Autor

Nicole Trodler Onlineredakteurin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt