weather-image
×

Anderthalb Monate nach unserem Bericht: Bürgersolaranlage ist ausgeschrieben

Stromerzeuger noch 2011 ans Netz

Deckbergen (pk). Die geplante Bürgersolaranlage in Deckbergen steht seit einer Woche zur Ausschreibung aus. Das teilen die Stadtwerke Rinteln auf Anfrage unserer Zeitung mit. Erklärtes Ziel, so Thomas Sewald von den Stadtwerken, sei nach wie vor, noch in diesem Jahr ans Netz zu gehen.

veröffentlicht am 25.05.2011 um 00:00 Uhr

Kunden der Stadtwerke können sich bereits auf einer Liste für eine mögliche Beteiligung vormerken lassen. „Anzugeben, in welcher Höhe die Beteiligung ausfallen soll, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erforderlich“, merkt Jürgen Peterson, der Geschäftsführer der Stadtwerke Rinteln, an.

Die Beteiligungsspanne soll Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz zufolge zwischen mindestens 500 und höchstens 10 000 Euro liegen. Die Obergrenze von 10 000 Euro sei Stadt und Stadtwerken wichtig, schließlich gehe es um eine Bürgerbeteiligung. Aus diesem Grund werde die Obergrenze von 10 000 Euro nur dann aufgehoben und erhöht, wenn nicht genug Beteiligungen in der angestrebten Größenordnung zusammenkommen sollten. „Unser Ziel ist es, aufgrund der Einspeisevergütung, die für 20 Jahre garantiert ist, den Strom unserer Region zu produzieren und den Erlös auch in der Region zu behalten“, erklärt Buchholz.

Thomas Sewald geht davon aus, dass in etwa zwei Wochen bereits Bietergespräche geführt werden können und im Juli oder August mit dem Bau begonnen werden kann. „Der genaue Baubeginn hängt allerdings von den Lieferzeiten der Materialhersteller ab“, schränkt Sewald ein.

Wenn es mit dem Bau aber erst mal losgeht, könne die Fotovoltaikanlage innerhalb von vier bis sechs Wochen stehen.

Die Anlage soll einen Umfang von 12 000 Quadratmetern haben und im Industriegebiet Deckbergen, nördlich von der Industriestraße entstehen. Jährlich sollen etwa 840 000 Kilowattstunden aus Sonne erzeugter Strom in das Netz eingespeist werden, wodurch etwa 200 Haushalte mit Elektrizität versorgt werden können. Gleichzeitig will Rinteln mit der Bürgersolaranlage auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Peterson zufolge können durch die Anlage pro Jahr circa 750 000 Kilogramm C02-Emissionen eingespart werden. Derzeit gibt es 236 Fotovoltaik-Anlagen in Rinteln.

Interessenten an einer Beteiligung an der Bürgersolaranlage in Deckbergen können sich laut Peterson telefonisch an die Stadtwerke Rinteln wenden unter (0 57 51) 700-15. Überdies werde es, sobald die endgültige Beteiligung absehbar ist, eine allgemeine Info-Veranstaltung geben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt