weather-image
Kleine, aber wirkungsvolle Tricks rund um die Farbe

So macht streichen Spaß!

Lust auf Veränderung in den eigenen vier Wänden? Schon mit ein wenig Farbe bringen Sie Ihr Heim wieder auf Vordermann. Ob ein frischer Anstrich für die Küche oder ein bunter Streifen fürs Kinderzimmer – das ist gar nicht so aufwendig, wie man denkt. „Wenn Sie unsere Tipps befolgen, ersparen Sie sich eine Menge unnötiger Arbeit!“, rät unsere Miss Do-it-yourself Kerstin Weiser.

veröffentlicht am 10.04.2018 um 12:36 Uhr
aktualisiert am 10.04.2018 um 15:23 Uhr

Mit den richtigen Tipps ist Streichen nur halb so mühsam. pixabay
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Tipp 1: Pinsel abkleben

Wenn Sie den oberen Teil des Pinsels vor dem ersten Einsatz mit Kreppband abkleben, bleibt er hier sauber und Sie müssen weniger reinigen.

Tipp 2: Dosenrand abdecken

Vor dem Streichen den Dosenrand mit Malerkrepp abkleben. So kann später keine Farbe Deckel und Dosenrand verkleben. Das erleichtert das Öffnen beim nächsten Verwenden enorm! Zusätzlich können Sie einen oder zwei Streifen Malerkrepp über der Öffnung befestigen. So entsteht ein Rand, an dem Sie den Pinsel abstreifen können. Das schützt den Dosenrand vor Farbresten.

Tipps 3: Gummiband als Abstreichhilfe

Als Abstreifhilfe kann auch ein stabiles, breites Gummiband dienen (am besten ähnlich einem Gummi für Einmachgläser). Einfach mittig um die geöffnete Dose spannen. Funktioniert super mit kleineren Lackdosen!

Tipp 4: Untergrund vorbereiten

Auch beim Streichen gilt: Der Untergrund muss trocken, sauber und fest sein. Kleinere Putzschäden lassen sich mit Spachtelmasse ausgleichen. Danach können die Wände mit lösungsmittelfreiem Tiefengrund vorbereitet werden.

Tipp 5: Leisten abkleben

Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, entfernen Sie Fußbodenleisten, Steckdosen und Lichtschalter. Sorgfältig verklebte Malerfolie schützt den Bodenbelag vor Farbklecksen. Auch Zimmertüren lassen sich damit abdecken.

Tipp 6: Farbe umrühren

Auch wenn Farben aus der Mischmaschine meistens gut gemischt sind, sollten Sie sie noch einmal kräftig mit einem Rührstab umrühren. Einzelne Farbpigmente am Rand und Boden des Eimers lösen sich dadurch auf.

Tipp 7: Kanten vorstreichen

Wände streichen ist gar nicht so schwer. Mit dem Streichen beginnen Sie in einer Raumecke. Die angrenzende Wand sowie die Decke sollten Sie vorher mit Malerkrepp abkleben. Tragen Sie nun mit einem Pinsel die Farbe in den Ecken auf. Wichtig: Immer abschnittsweise arbeiten!

Tipp 8: In den Ecken beginnen

Fangen Sie beim Streichen immer mit einem Flachpinsel in den Ecken und an den Kanten zu Decke und Fußboden an. Die Farbe muss genau in den Ecken verteilt sein und sollte jeweils 3 Zentimeter in jede der Wandflächen reichen. Mit der Farbrolle streichen Sie dann vom Fenster zur Zimmermitte hin. Dabei wird die Farbe zunächst in diagonalen, sich überkreuzenden Bahnen aufgetragen. Streichen Sie danach noch einmal senkrecht von oben nach unten.

Tipp 9: Streichen ohne Ränder

Achten Sie darauf, dass die Anschlussbahnen immer nass-in-nass aufgetragen werden, damit später keine Ränder zu sehen sind. Nach dem Trocknen kann eventuell ein zweiter Anstrich nötig sein.

Tipp 10: Streichpause

Schluss für heute? Wollen Sie mit demselben Werkzeug später weiterarbeiten, können Sie auf das Auswaschen zunächst verzichten: Für etwa 24 Stunden können Sie Farbrollen oder Pinsel in einer Plastiktüte oder mit Frischhaltefolie luftdicht verpacken und danach problemlos weiterverwenden.

Tipp 11: Farbe aufbewahren

Zum Aufbewahren kleiner Reste eignen sich saubere Marmeladen- oder Gurkengläser, die sich luftdicht verschließen lassen. Diese sollten Sie auf dem Deckel stehend aufbewahren. Wenn es nicht gerade Weiß ist, hilft eine Beschriftung mit Farbton, Zimmer und Jahr. Gelagert werden sollte die Farbe an einem kühlen, frostfreien Ort.

Tipp 12: Saubere Wanne

Möchten Sie nur kleine Flächen mit der Rolle streichen, ist es lästig, die Farbwanne nach jedem Farbton auszuwaschen. Abhilfe schaffen Sie, wenn Sie eine dünne Mülltüte über die Wanne stülpen, bevor Sie die Farbe in die Wanne gießen. Nach dem Streichen können Farbreste einfach mit der Mülltüte entsorgt werden und die Wanne ist blitzeblank für den nächsten Einsatz.

Tipp 13: Pinsel säubern

Streichen Sie den Pinsel zunächst auf einer Pappe oder einem anderen saugenden Untergrund gut aus und reinigen Sie ihn anschließend je nach verwendeter Farbe mit warmem Wasser, Pinselreiniger oder Terpentinersatz.

Quelle: DIY-Academy



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt