weather-image
14°
So einfach baust Du Dir ein Regal im angesagten Vintage-Look / Anleitung zum Nachmachen

In wenigen Minuten zum Industrial-Möbel

Möbel im Industrial-Look sind gerade mächtig in und für jeden sehr einfach nachzubauen. Wie Du ein tolles Industrial-Regal in wenigen Minuten selber machen kannst, zeigen wir Dir hier.

veröffentlicht am 18.07.2018 um 07:30 Uhr
aktualisiert am 18.07.2018 um 14:30 Uhr

Die Temperguss-Rohre lassen sich ganz einfach zu Regalstützen zusammenschrauben. Foto: tk
Tomas Krause

Autor

Tomas Krause Onlineredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Inspiration im Netz gibt es zuhauf. Schau zum Beispiel mal beim Netzwerk Pinterest nach unter den Suchbegriffen „Industriedesign“ und „Rohrverbinder“. Dort bekommst Du sofort Hunderte Vorschläge für Kleiderstangen, Regale, Treppengeländer, Lampensysteme, Tischgestelle, Stühle oder auch Klorollenhalter, die aus rustikalem Stahlrohr gefertigt wurden und deinem Zuhause das richtige Vintage-Feeling geben.

Im Grunde handelte es sich dabei um Klempnerbedarf aus dem Baumarkt. Die meisten der verwendeten Rohre, Rohrverbinder und Flansche werden sonst für Wassersysteme verwendet. Das Beste ist aber, Du brauchst weder Kleber noch Schrauben, um die Teile miteinander zu verbinden – sie werden einfach verschraubt und halten ewig. Deiner DIY-Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

In unserem Beispiel wollen wir ein Regalbrett für ein Bad im Minimal-Chic bauen. Wir haben uns für Stahlrohre und Fittings aus sogenanntem Temperguss entschieden. Im Unterschied zu verzinkten Rohren (die Du auch im Baumarkt bekommst), ist Temperguss schwarz (also unbeschichtet) und passt noch besser zum Industrialdesign. Eine super Auswahl bietet beispielsweise der Webshop iltubo.de. Dort bekommst Du auch gleich Ideen und Anleitungen zum Möbelbau.

Alle benötigten Materialien im Überblick. Foto: tk
  • Alle benötigten Materialien im Überblick. Foto: tk
Das fertige Regal ist schick und stabil. Foto: tk
  • Das fertige Regal ist schick und stabil. Foto: tk
Information

Das brauchst Du

Bastler:1 – 2

Zeit mit Montage: 20 Minuten

Material:

  • Altholz,
  • Fittings (2x Bogen kurz 90° mit zwei Innengewinden, 4x Gewindeflansch mit zwei Bohrungen),
  • 4x Gewinderohr schwarz 8 cm,
  • 8x Schnellschrauben schwarz, Dübel,
  • 8x kurze SpaxSchrauben zur Brettbefestigung.

Kosten: rund 40 Euro.

Werkzeug: Bohrschrauber, Schraubendreher, Wasserwaage, Bleistift, Zollstock, Dübel, Schrauben, Hammer.

Und so beginnst Du:


Schritt 1: Zunächst einmal brauchst Du eine Idee. Vorschläge bekommst Du im Internet. Mach Dir dann eine Skizze deines Projekts und überlege, was Du an Material benötigst.


Schritt 2: Nun geht es ans Messen und Kalkulieren. Wie viele Rohre und Fittings (z. B. Bögen- oder T-Stücke, Wandanschlüsse und Kappen) brauchst Du? Wichtig ist auch die Entscheidung, welchen Durchmesser deine Gewinderohre haben sollen, denn darauf musst Du alle anderen Teile abstimmen. Wir haben uns für 3/4-Gewinderohre entschieden, die sind etwas dicker als jene mit einem 1/2 Durchmesser und sind dadurch optisch rustikaler. Alle Rohre bekommst Du natürlich in unterschiedlichen Längen, sodass Du mit Höhen und Tiefen spielen kannst. In unserem Projekt haben wir uns für vier gleich lange Rohrstücke entschieden.

Achte darauf, dass die Fittings und Rohre genormte Whitworth-Gewinde nach dem europäischen BSP-Standard haben, damit sie auch perfekt zusammenpassen. Für die Längenberechnung wichtig: Ein Gewinde (die Längen der Rohrstücke sind immer inklusive Gewinde) lässt sich etwa 11-12 Millimeter handfest eindrehen. Durch die konische Form der Gewinde und aufgrund von minimalen Fertigungstoleranzen können das auch mal ein oder zwei Millimeter mehr oder weniger sein.


Schritt 3: Wenn Du alle Materialen zusammen hast, dann kann es schon ans Montieren gehen. Verschraube dazu einfach per Hand jeweils zwei Rohrstücke mit einem Bogenstück. Anschließend schraubst Du an den Enden die Gewindeflansche zur Wandbefestigung fest. Achte darauf, dass die Fläche möglichst waagerecht ist. Und wundere Dich nicht, dass die Außengewinde konisch sind. Man hat damit zwar kein unendliches Spiel beim Zusammenschrauben, aber durch das Verkanten wird die Konstruktion ohne weitere Hilfsmittel stabil.


Schritt 4: Hast Du alles richtig gemacht, sollten nun zwei gebogene Regalstützen vor Dir liegen. Diese müssen nun mit dem Regalbrett verbunden werden. Zu Tempergussrohren passt besonders gut Altholz. Das gibt dem Ganzen seinen nostalgischen Charme. Schau mal im Keller, ob Du noch ein altes Brett mit schöner Patina hast. Ansonsten versuch es bei einem Antikhändler oder einer Schreinerei, die haben meist eine große und günstige Auswahl.

Schritt 5: Such Dir nun den passenden Ort für Dein Regal und leg den Regalboden an der Stelle, an der Du das Board anbringen möchtest, an. Prüfe unbedingt mit der Wasserwaage, ob sich das Wandregal exakt in gerader Position befindet. Zeichne dann mit dem Bleistift am Regalboden Markierungspunkte dort an, wo die Halterungen montiert werden sollen. Regalstützen sollten in einem Abstand von 40 bis 50 Zentimeter angebracht werden, bei Massivholz kann ein Abstand von 50 bis 70 Zentimeter ausreichend sein.


Schritt 6: Beim Anbringen Deiner Industrial-Regalstütze ist noch mal Spucke gefragt. Lege die Halterungen an die Markierungspunkte an, die Du für den Regalboden gezeichnet hast. Prüfe noch mal mit der Wasserwaage, dass sich die Halterungen exakt senkrecht zum Regalbrett befinden.

Mit einem spitzen Stift zeichnest Du jetzt an den Öffnungen für die Schrauben Bohrlöcher an der Wand an. Anschließend kannst Du mit einer Bohrmaschine Löcher im Durchmesser der von Dir verwendeten Dübel in die Wand bohren.

(Welche Dübel zu deiner Wandbeschaffenheit passen, erfährst Du im Baumarkt.) Mit einem Hammer kannst Du dann die Dübel vorsichtig in den Löchern versenken, bevor Du die Halterungen mit einem Akkuschrauber an der Wand fest-machst. Wir haben aus optischen Gründen schwarze Schnellschrauben verwendet. Du kannst aber auch messing- oder silberfarbene Schrauben nehmen – je nach Geschmack.


Schritt 7: Und schon sind wir auf der Zielgeraden: Lege jetzt Dein zugeschnittenes Regalbrett auf die Stützen. Damit es hinterher schön gerade aussieht, überprüfe erneut mit der Wasserwaage, ob der Regalboden wirklich gerade ist. Achte auch darauf, dass das Regalbrett bündig an der Wand anliegt und die Abstände der seitlichen Brettkanten zu den äußeren Regalstützen jeweils gleich sind.

Schraube nun das Regalbrett von unten an die Halterungen an. Am besten, Du bohrst das Regalbrett vor, dann gehen die Schrauben leichter rein.


Schritt 8: Solltest Du Dein neues Temperguss-Möbel im Bad oder in der Küche aufstellen, also dort, wo mit Wasserdampf zu rechnen ist, dann kannst Du die Röhre mit Leinöl-Firnis oder Klarlack schützen. Dann hast Du lange Spaß an Deinem neuen IT-Piece.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare