weather-image
14°
×

Ein Jahr nach dem Ratsbeschluss, die Idee „ideell“ zu unterstützen, ist das Projekt nicht mehr aktuell

Hamelner Veggi-Day ist vorerst vom Tisch

Hameln (ch). Es schien eine unendliche Geschichte zu werden: die Idee, in Kantinen und Mensen der Stadt einen Tag einzuführen, an dem es nur fleischloses Essen geben sollte. Vor rund eineinhalb Jahren brachten Schüler der Handelslehranstalt im Rahmen einer Projektarbeit das Thema eines vegetarischen Tages in Hameln auf. Die Idee der Schüler war, alle Mensen und Kantinen in Hameln dazu zu bewegen, einmal in der Woche kein Fleisch anzubieten. Ein offizieller Hamelner „Veggi-Day“ hat sich jedoch nicht durchgesetzt.

veröffentlicht am 20.06.2012 um 06:00 Uhr

Nach einem Antrag der Bürgerliste im Ausschuss für erneuerbare Energien, Bau und Umwelt, im Schul- und Kulturausschuss und im Verwaltungsausschuss wurde über den Veggi-Tag diskutiert, bis sich der Rat dann vor rund einem Jahr auf eine Formulierung einigte, wie die Handelslehranstalt bei der Einführung eines Veggi-Days von der Stadt unterstützt werden solle. Sie werde die Initiatoren bei ihren weiteren Bemühungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten ideell unterstützen. Perspektivisch werde die Stadt in ihrem Zuständigkeitsbereich dafür werben, so hieß es damals im Ratsbeschluss: „Damit geben wir auch Schülern ein deutliches Zeichen, dass es nicht nur sinnvoll ist, sich für Gesundheit und Umwelt einzusetzen, sondern dass sich Projektarbeit lohnt“, hieß es in dem mehrheitlich verabschiedeten Antrag. Doch wie sieht diese „ideelle“ Unterstützung und Werbung in der Praxis aus? Im September 2011 wurden alle städtischen Schulen mit Mittagsverpflegung, alle Nachmittagsbetreuungsgruppen und alle Kindertageseinrichtungen in städtischer oder fremder Trägerschaft von der Stadt angeschrieben. „Die Adressaten wurden in diesem Schreiben auf die Thematik hingewiesen und aufgerufen, sich damit zu befassen. Außerdem ist ein Schreiben an die Klimaschutzagentur gerichtet worden mit der Anregung, dieses Thema als Handlungsfeld aufzugreifen“, sagt Stadtsprecher Thomas Wahmes. Darüber hinaus wird für den vegetarischen Tag nicht geworben. Die HLA betreibt das Projekt nicht weiter. „Wir können nur an die Stadt appellieren“, sagt Dr. Anja Schmidt, die die Projektklasse betreut hat. Ihr Ziel sei es gewesen, einen Ratsbeschluss zu veranlassen, dass der Antrag von der Stadt unterstützt werden. Das hätten sie geschafft. „Mehr können wir nicht machen.“ Auch aufseiten der Stadt sei das Thema derzeit nicht aktuell, sagt Wahmes. Stattdessen liegt es nun allein an den einzelnen Mensen und Kantinen, wie sie mit dem Thema Veggi-Day umgehen.

Am 12. Mai 2011 nahm die Dewezet die Idee der HLA-Schüler, einen vegetarischen Tag in allen Hamelner Mensen und Kantinen einzurichten, genau unter die Lupe.Foto: Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt