weather-image
13°
Wie das mit Abnehmen, weniger Stress und dem gesunden Leben klappt

Gute Tipps für gute Vorsätze

Neues Jahr, neues Glück. Aber immer noch die alten Vorsätze. Seit mehreren Jahren lässt die Krankenkasse DAK die Deutschen bereits nach ihren Vorhaben nach dem Jahreswechsel befragen. Dabei werden immer wieder dieselben Themen genannt. Aber wie klappt es, diese Vorsätze auch wirklich umzusetzen? Wir haben hier ein paar Tipps.

veröffentlicht am 02.01.2018 um 18:01 Uhr
aktualisiert am 03.01.2018 um 11:40 Uhr

new-years-eve-2018-3010443_1920
Nicole Trodler

Autor

Nicole Trodler Onlineredakteurin zur Autorenseite

1) Abnehmen
Seit Jahren ein Klassiker unter den Vorsätzen. Wer nicht scheitern will, sollte sich konkrete und vor allem realistische Ziele setzen. Nicht zehn, sondern nur ein Kilo im Monat. Auf keinen Fall eine Nulldiät beginnen, so kommt der Heißhunger auf jeden Fall. Lieber ausgewogen ernähren und regelmäßig einen Cheat Day einplanen.



2) Rauchen aufgeben
Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, sollte sich auf jeden Fall einen stressfreien Tag aussuchen, um damit zu beginnen. An einem Urlaubstag oder am Wochenende ist man generell entspannter als beispielsweise an einem Montag oder dem ersten Arbeitstag im neuen Jahr. Wichtig ist auch: Teilen Sie Ihre Absicht so vielen Menschen wie möglich mit und bitten Sie Freunde und Familie darum, Sie zu unterstützen. Auf diesem Wege entsteht ein – im günstigsten Fall positiver – zusätzlicher Ansporn, auch wirklich dran zu bleiben. Überlegen Sie sich auf jeden Fall auch eine oder besser mehrere Alternativen, um sich zu beschäftigen und halten Sie vor allem in der ersten Zeit Kaugummis oder Bonbons bereit.




3) Weniger Handy, Computer, Internet
Nehmen Sie sich bewusst handy-/computerfreie Phasen. Beispielsweise legen Sie ein paar Stunden am Abend fest, in denen Sie das Handy einfach nicht in die Hand nehmen (am besten vorher die Signaltöne ausschalten) und den Computer nicht einschalten - stattdessen tun Sie etwas anderes. Wie wäre es mal wieder mit einem Buch? Gemütlich mit einem Tee oder einem Becher Kakao aufs Sofa gekuschelt, wirkt eine solche Auszeit wahre Wunder.




4) Weniger Stress
Leichter gesagt als getan. Oft kommen Stress und Druck von außen und man kann nur Methoden entwickeln, damit umzugehen. Entspannungstechniken helfen oder ein Mantra, das man sich in stressigen Situationen innerlich vorsagt. Außerdem: Wichtiges sofort erledigen, nicht aufschieben und regelmäßig Ruhepausen gönnen.




5) Weniger Alkohol
Lösen Sie sich von Gewohnheiten wie dem täglichen Feierabend-Getränk: Sehen Sie das Glas Wein oder Bier als besondere Belohnung an oder als Einstimmung auf das Wochenende. Auch hilfreich: Nur in Gesellschaft trinken und bei Durst zunächst ein Glas Wasser und dann erst etwas Alkoholisches.




6) Weniger fernsehen
Ab und zu mal den Fernseher einzuschalten und sich einfach so durch das Programm treiben zu lassen, kann manchmal ganz entspannend sein. Problematisch wird es jedoch, wenn die Flimmerkiste ununterbrochen läuft und man jeden Abend stundenlang davor versackt. Suchen Sie sich am besten gezielt Sendungen aus, die Sie sehen wollen und schalten Sie ab, wenn es vorbei ist. Dann bleibt auch noch Zeit zur Umsetzung aller anderen Vorsätze.




7) Mehr Sport
Gemeinsam klappt es besser. Suchen Sie sich einen Trainingspartner, damit sie sich gegenseitig motivieren können und damit der andere sie anstacheln kann. Auch kleine Umstellungen helfen: Treppe statt Aufzug, Fahrrad statt Auto oder zum Kollegen laufen statt zum Telefonhörer zu greifen.




8) Sparsamer sein
Wer das Rauchen aufgibt oder weniger trinkt, hat in Sachen Sparsamkeit bereits einen großen Schritt getan. Außerdem hilft es, Urlaube frühzeitig zu planen. Auf diesem Wege können Sie Rabatte mitnehmen oder auch bei einem Flug oder einer Bahnfahrt viel Geld sparen. Wenn Sie monatlich einen gewissen Betrag entbehren können, lohnt sich möglicherweise die Einrichtung eines Sparkontos. Wenn das Geld automatisch darauf gebucht wird, fällt Ihnen gar nicht auf, dass etwas fehlt und Sie haben immer einen Notgroschen parat. Sie können sich auch ein monatliches Budget setzen und generell bar bezahlen. So behalten Sie einen besseren Überblick über Ihre Finanzen und überlegen jeden Kauf ganz genau.




9) Mehr Zeit für sich selbst
Natürlich ist es schön, von anderen Menschen umgeben zu sein. Dennoch sollten Sie sich auch gezielt Zeit für sich selbst nehmen. Lassen Sie einfach mal die Gedanken schweifen und tanken Sie Ruhe und Kraft. Ein schlechtes Gewissen, weil man in diesen Momenten einfach mal gar nichts macht, sollten Sie sich auf gar keinen Fall einreden (lassen). „Ich-Zeit“ ist wichtig. Sie kann für Erholung, Selbstreflexion, Planungen, Ideenverwirklichung und vieles mehr genutzt werden. Wichtig ist, dass man in dieser Zeit ungestört ist. Also beseitigen Sie Störquellen wie Handy oder Fernseher und bitten Sie Ihre Lieben, Ihnen diese Zeit zuzugestehen. Umso energiegeladener können Sie sich wieder um sie kümmern.


Fotos: Pixabay



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt