weather-image
14°
Gegen Schadstoffe - für Sauerstoff

Diese Pflanzen sorgen für gute Luft

Schwindel, Müdigkeit, Schlappheit, Unkonzentriertheit, aber auch Husten und brennende Augen – all das können Folgen schlechter Luftqualität sein. Wer also viel Zeit in der Wohnung oder im Büro verbringt, sollte Abhilfe schaffen. Neben regelmäßigem Lüften sorgen auch Pflanzen für bessere Luft.

veröffentlicht am 06.03.2018 um 17:38 Uhr

bed-2588236_1920
Die Raumfahrtbehörde NASA wollte vor einigen Jahren herausfinden, wie die Luftqualität in Raumstationen verbessert werden kann. Herausgekommen ist eine – mittlerweile erweiterte – Liste von Pflanzen, die helfen den Sauerstoffgehalt zu erhöhen und Schadstoffe aus der Luft zu entfernen. Das sind die besten Lufterfrischer.

Drachenbaum


Der Drachenbaum - eigentlich kein Baum, sondern den Spargelgewächsen zugehörig - ist in verschiedenen Varianten als Zimmerpflanze verbreitet. Er filtert kein Ammoniak, aber viele andere Schadstoffe (Xylole, Trichlorethen, Formaldehyd und Benzol). Für Hunde und Katzen ist er giftig. (Foto: Toby Hudson cc)

Kentia-Palme


Die Kentia-Palme ist eine sehr pflegeleichte Zimmerpflanze, die gerne einen hellen bis halbschattigen Standort hätte, an dem es keine direkte Sonneneinstrahlung gibt. Ein Vorteil ist, dass die Pflanze weder für Kinder noch für Haustiere giftig ist. (Foto: dpa)

Efeutute


Die Efeutute ist eine immergrüne Kletterpflanze, die auch an sehr schattigen Orten überlebt. Sie hilft gegen die Schadstoffe Benzol, Formaldehyd, Trichlorethan sowie Xylole und Tuluole, da sie giftig ist, sollte sie jedoch nicht in die Münder von Kindern und Haustieren gelangen. (Foto: Pixabay)

Einblatt


Eine Pflanze - viele Namen: Das Einblatt ist auch als Scheidenblatt, Blattfahne oder auch Friedenslilie bekannt und blüht das ganze Jahr über. Sie filtert Schadstoffe wie Benzol, Formaldehyd, Trichlorethylen, Ammoniak und Xylole aus der Luft, ist für Katzen und Hunde jedoch giftig.

Bogenhanf


Der Bogenhanf ist ein naher Verwandter des - ebenfalls lufterfrischenden - Drachenbaums. Die auch als Schwiegermutterzunge bekannte Pflanze filtert die Schadstoffe Benzol, Formaldehyd, Trichlorethan sowie Xylole und Tuluole aus der Luft, ist jedoch giftig für Katzen und Hunde. (Foto: Karl Thomas Moore cc)

Chrysanthemen

Chrysanthemen bringen nicht nur gute Luft, sondern auch Farbe in Büro und Wohnung. Die Pflanze aus der Familie der Korbblüter liebt Sonnenlicht und braucht Feuchtigkeit. Sie filtert Benzol, Formaldehyd, Trichlorethylen, Ammoniak und Xylole. Von Haustieren sollte man sie jedoch fern halten, denn sie ist giftig. (Foto: Pixabay)

Gerbera


Die Gerbera gehört ebenso wie die Chrysantheme zur Familie der Korbblütler, ist jedoch weder für Mensch noch Tier giftig. Die Pflanze hilft dabei die Schadstoffe Benzol, Formaldehyd und Trichlorethylen aus der Luft zu filtern. (Foto: Pixabay)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare