weather-image
Renommierter Adenauer-Preis für die Redaktion / Ausgezeichnet: Testgeschichten

„Redakteure in der Rolle des kritischen Kunden“

Dresden/Hameln. Der Deutsche Lokaljournalistenpreis der renommierten Konrad-Adenauer-Stiftung gilt als „Oscar“ der lokalen Zeitungsbranche. Für die Dewezet-Redaktion gingen gestern Chefredakteur Frank Werner und Redakteurin Dorothee Balzereit über den „roten Teppich“ – zumindest im übertragenen Sinne. Und das zum wiederholten Male, zuletzt war die „Zeit-Serie“ der Dewezet-Redaktion von der Stiftung mit dem Lokaljournalistenpreis 2011 ausgezeichnet worden.

veröffentlicht am 30.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.10.2014 um 10:28 Uhr

270_008_7468891_hm106_3009.jpg

Gestern gab es in Dresden Lob und Anerkennung für die „Dewezet-Testgeschichten“. Der Konrad-Adenauer-Stiftung lagen 568 Einsendungen vor, die Dewezet erhielt den Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2013 in der Kategorie Verbraucher. Der erste Preis wurde der Sächsischen Zeitung für ihren „Familienkompass“ verliehen.

„Bei diesem großen Teilnehmerfeld und bei einer so starken Konkurrenz sind wir schon stolz, innerhalb von zwei Jahren wieder vorne mit dabei zu sein“, sagte Werner gestern Abend nach dem Festakt im „Albertinum“ in Dresden.

Die Jury der Konrad-Adenauer-Stiftung hebt in ihrer Würdigung der Dewezet hervor, die „Dienstleisterin Zeitung“ mache sich mit ihren Testgeschichten verdient um die Lebensqualität der Stadt. Der Dewezet-Test nimmt Behörden, Services und Dienstleister unter die Lupe. „Die Stiftung Warentest stand Pate, auch Günter Wallraff hat seine Spuren hinterlassen. Wenn es sein muss, schlüpfen die Redakteure in die Rolle des kritischen Kunden oder des wissbegierigen Bürgers. Sie bedrängen öffentliche wie private Dienstleister mit Fragen, die eine Antwort brauchen“, so die Jury weiter. Dieter Golombek, Sprecher der Jury des Deutschen Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung, hatte bereits im Rahmen des Kollegenabends am Sonntag bekannt, die „Testgeschichten“ hätten ihn persönlich sofort überzeugt – als einer der ganz besonderen Beiträge. Golombek gibt sein Amt als Jury-Sprecher zum Ende des Jahres ab. Auf seinen Vorschlag hin wird die Stiftung Heike Groll, Mitglied der Chefredaktion der Magdeburger Volksstimme und seit Jahren bereits Mitglied der Jury, ab Januar 2015 in diese Funktion berufen. Golombek hat 1980 den Deutschen Lokaljournalistenpreis für die Konrad-Adenauer-Stiftung ins Leben gerufen. Den Festvortrag zur Preisverleihung hielt Professor Kurt Biedenkopf, Ministerpräsident a. D. Ein Grußwort sprach neben anderen der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a. D. Der freute sich, dass mit Hameln auch Niedersachsen bei der Auszeichnung vertreten ist.

Die Dewezet-Testgeschichten sind in diesem Jahr bereits mit dem 1. Platz beim Ferag Leser-Blattbindungspreis 2014 ausgezeichnet worden. „Immer wieder die Dewezet“ hieß es im Juni in Berlin bei der Verleihung.

Redakteurin Dorothee Balzereit und Chefredakteur Frank Werner halten den Deutschen Lokaljournalistenpreis 2013 der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie Verbraucher in denHänden. Gestern wurde der Preis für die „Dewezet-Testgeschichten“ verliehen. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt