weather-image
×

Zweiwöchige Vollsperrung der Münsterbrücke ab 9. Dezember

veröffentlicht am 06.12.2011 um 12:54 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (bha). Nun steht es fest: Die Münsterbrücke wird ab Freitag, 9. Dezember, ab Mitternacht (0 Uhr) für den Kraftfahrzeugverkehr, Radfahrer und Fußgänger, wie bereits angekündigt, voll gesperrt. Laut niedersächsischer Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist die Seperrung der gesamten Breite der Behelfsbrücke einschließlich des Gehweges für die Montage der Stahlträger auf den Unterbauten der neuen Münsterbrücke erforderlich.

Insgesamt drei Autokrane mit bis zu 500 Tonnen Tragleistung werden bei den anstehenden Arbeiten eingesetzt: Zunächst werden die vorhandenen Hilfsstützen in der Weser umgebaut. Danach werden die Stahlträger montiert, zuerst in der Brückenmitte, dann auf der Ostseite und zum Schluss auf der Westseite der Münsterbrücke.

Im nächsten Schritt werden die Stöße der montierten Stahlträger zeitgleich geschweißt - diese Schweißarbeiten werden über die Zeit der Vollsperrung hinaus andauern.

Um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, wird der überregionale Verkehr mit dem Ziel Hameln großräumig über die Weserbrücken bei Emmerthal und Hessisch Oldendorf umgeleitet. Die innerörtlichen Kraftfahrzeugverkehre sowie die Fußgänger und Radfahrer müssen über die Thiewallbrücke die Weser überqueren. Nicht möglich wird es sein, aus der Papenstraße links in Richtung Mühlenstraße abzubiegen.

Um den Verkehr trotz der Sperrung im Fluss zu halten, hat die Stadt kürzlich die Ampelschaltungen auf den Hauptrouten innerhalb des Stadtgebietes optimiert. Mit Behinderungen zu den Verkehrsspitzenzeiten muss dennoch gerechnet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige