weather-image
13°
Stadtwerke erleichtert: Konzessionen fürs Strom- und Gasnetz unterzeichnet / Gespräch mit Westfalen Weser

Zwei Verträge mit der Mutter

Hameln. Wenn der Hamelner das Licht anknipst oder die Gasheizung regelt, kann er künftig sicher sein: Der Strom und der Brennstoff kommen durch Leitungen der „eigenen“ Stadtwerke ins Haus – und das wird mindestens bis zum 31. Dezember 2034 so bleiben. Nachdem der Stadtrat vor fünf Wochen entschieden hatte, dem Tochterunternehmen der Stadt den Zuschlag für das Stromnetz in der Kernstadt und für das Gasnetz im gesamten Stadtgebiet zu erteilen, wurden jetzt die Konzessionsverträge unterzeichnet – durch Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann und Stadtwerke-Chefin Susanne Treptow. Die neuen Verträge laufen ab Januar 2015.

veröffentlicht am 16.01.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:21 Uhr

270_008_6857438_hm112_1701.jpg
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bereits 2011 waren die Stadtwerke auch als Betreiber des Stromnetzes in den Hamelner Ortsteilen ausgewählt worden. Seitdem läuft jedoch ein Tauziehen mit dem bisherige Konzessionsnehmer: Die Westfalen Weser Netz AG, die aus der e.on Westfalen Weser AG hervorgegangen ist, rückt das Netz nicht heraus. Das Vergabeverfahren sei nicht korrekt verlaufen, heißt es in Paderborn zur Begründung. Die Herausgabeklage der Hamelner beim zuständigen Gericht in Dortmund ruht inzwischen: Die Konkurrenten suchen seit Herbst in direkten Gesprächen eine Lösung, insbesondere hinsichtlich des Kaufpreises für die bisherigen e.on-Anlagen. Für Anfang Februar ist das nächste Treffen vorgesehen. Treptow hofft auf eine Einigung bis zum Sommer.

e.on Westfalen Weser hatte zunächst Interesse an den zum Jahr 2015 neu zu vergebenden Konzessionen für Strom und Gas in Hameln bekundet. Als jedoch ein konkretes Angebot vorgelegt werden sollte, teilte das Nachfolgeunternehmen mit Schreiben vom 15. Oktober 2013 mit, an der Ausschreibung doch nicht teilzunehmen. Die Stadtwerke Hameln waren damit einziger Interessent. Lippmann ist mit der Entwicklung sehr zufrieden: Die eigene 100-prozentige Tochter werde damit „deutlich gestärkt“. Für Hameln seien die hier beheimateten Stadtwerke „der ideale Partner“. So bleibe die wirtschaftliche Wertschöpfung vor Ort, was allen Bewohnern zugutekomme. Außerdem könne die Kommune über den Versorger den Ausbau einer dezentralen Energieversorgung in der Region vorantreiben und in die erneuerbaren Energien investieren. Treptow betont: „Rund 60 Mitarbeiter zuzüglich der Auszubildenden sorgen in den Sparten Strom und Gas für eine sichere, zukunftsorientierte und wirtschaftliche Netzführung.“

Die Konzessionsverträge geben den Stadtwerken das Recht, im öffentlichen Boden Leitungen zu verlegen und zu betreiben. Dafür werden pro Jahr rund zwei Millionen Euro als Konzessionsabgabe an die Stadt überwiesen. Der Betrag ist gesetzlich geregelt; er bemisst sich vor allem am Strom- und Gasverbrauch. Eine Mehreinnahme ergibt sich für Hameln nach der Neuvergabe nicht.

Das Stromnetz in der Kernstadt ist 429 Kilometern lang. Rund 29 000 Stromzähler sind montiert. Die große Mehrheit der Haushaltskunden wird von den Hamelner Stadtwerken beliefert. Im liberalisierten Markt kann der Strom auch anderswo geordert werden; als Netzbetreiber erhalten die Stadtwerke dann von dem Lieferanten eine Durchleitungsgebühr, sodass das Hamelner Unternehmen auch in diesem Fall mitverdient. Ähnlich ist es beim Erdgas. Dieses Netz misst im gesamten Stadtgebiet 291 Kilometer. 14 900 Zähler sind installiert. Die Stadtwerke investieren jährlich rund 4 Millionen Euro in die Netze. Die Mitarbeiter der Leitstelle an der Hafenstraße überwachen den Betrieb rund um die Uhr. Bei Störungen ist der Bereitschaftsdienst schnell an der Schadensstelle.

Hamelns Elektrizitätsversorgung ist schon seit 1904 in den Händen der Stadtwerke. Das Gaswerk besteht seit 1861.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare