weather-image
24°
Petra Grote-Bölk und Kai Marschner kommen für Petra Wiedenroth und Ingo Reddeck

Zwei Neue im Rat

Petra Grote-Bölk (CDU) und Kai Marschner (SPD) rücken für Petra Wiedenroth (CDU) als auch Ingo Reddeck (SPD) in den Stadtrat nach. Beide hatten ihr Mandat aus beruflichen Gründen niedergelegt.

veröffentlicht am 18.02.2018 um 16:19 Uhr

Petra Grote-Bölk Foto: pr
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HAMELN. Der Hamelner Stadtrat bekommt zwei neue Mitglieder. Wenn das Gremium am kommenden Mittwoch zur ersten Sitzung des Jahres zusammenkommt, dann wird aber eines dieser neuen Ratsmitglieder fehlen. Nur Kai Marschner von der SPD wird von Oberbürgermeister Claudio Griese förmlich verpflichtet werden. Petra Grote-Bölk, neue Ratsfrau der CDU, ist am Mittwoch hingegen noch nicht dabei.

Sie weilt in einem lange geplanten Urlaub. Weil sie ihr Nachrücker-Mandat aber definitiv wahrnehmen wolle, wie sie auf Anfrage der Dewezet bestätigt, wird ihre Verpflichtung als Ratsmitglied dann voraussichtlich in der übernächsten Ratssitzung am 25. April vollzogen werden.

Weil sowohl Petra Wiedenroth (CDU) als auch Ingo Reddeck (SPD) Anfang Dezember letzten Jahres ihren Rückzug aus beruflichen Gründen aus dem Hamelner Stadtrat verkündet hatten, rücken Grote-Bölk und Marschner nun gemäß der Wahlvorschlagslisten der Kommunalwahl 2016 nach. Wie Petra Grote-Bölk am Telefon erklärte, sei die Übernahme des Mandats von Petra Wiedenroth zu „kurzfristig“ gekommen, um die Ratssitzung noch bei der Urlaubsplanung berücksichtigen zu können.

Kai Marschner Foto: pr
  • Kai Marschner Foto: pr

Petra Grote-Bölk ist 58 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Klein Berkel. Seit 26 Jahren ist sie als selbstständige Steuerberaterin beruflich tätig. Bis Anfang dieses Jahres war sie stellvertretende Vorsitzende des CDU-Stadtverbands.

Kai Marschner, ausgebildeter Informatiker, ist seit 18 Jahren Betriebsratsvorsitzender beim Hamelner Schiffsgetriebehersteller Reintjes. Er ist „alter Hamelner“, wie der 49-Jährige gegenüber der Zeitung sagt, verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 19 und 13 Jahren.
Termin: Der Rat der Stadt tagt am kommenden Mittwoch, 21. Februar, ab 18 Uhr in der Mensa des Schiller-Gymnasiums – unter anderem geht es um die städtebauliche Entwicklung in der Nordstadt, die Verkehrspolitik im Rahmen eines Masterplans „Mobilität“ und um eine Resolution, die die vorzeitige Stilllegung des Atomkraftwerks in Grohnde zum Ziel hat.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare