weather-image
12°
×

Für die großartige Hilfe

Zwei Hamelner helfen an der Ahr und sagen Unternehmen im Weserbergland Danke

HAMELN/AHRTAL. Einen Monat nach der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal sind alle Orte über das Straßennetz zumindest notdürftig wieder erreichbar. Die Situation werde durch Räumarbeiten, provisorische Hilfswege und Behelfsbrücken stetig verbessert, teilte der Krisenstab in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) mit.

veröffentlicht am 22.08.2021 um 10:00 Uhr
aktualisiert am 23.08.2021 um 12:10 Uhr

Tausende Kräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, THW, Polizei, Bundeswehr, DRK, Landwirten, Bauunternehmern und privaten Helfern waren im Schadensgebiet im Einsatz.

Auch der Hamelner Mathias Meyer und dessen Freundin Karoline Krause fahren nach eigener Aussage immer wieder in das Katastrophengebiet, um dort vor Ort zu helfen. Sie haben mittlerweile „diverse Kontakte zu den Verteilerzentren vor Ort geknüpft“, wohin sie im Weserbergland gespendete Lebensmittel und Wasser bringen. Meyer schreibt: „Wir haben Spenden in Form von Lebensmitteln für die Betroffenen gesammelt und eine herausragende Reaktion von Unternehmen in Hameln-Pyrmont erfahren. Es wurden uns sofort Lebensmittel zur Verfügung gestellt.“

Meyer und Krause möchten sich bei den Unternehmen Bäckerei Susdorf Hameln, Bäckerei Wegener Hameln, Fleischerei Lange Hemeringen, Fleischerei Keese Aerzen, Brotfabrik Aerzen, Bioladen im Hefe Hof Hameln, Event Team Hameln, Fisch Meyer Hameln und Rats Coffee in Hameln für die Hilfe zur Hilfe bedanken.

So sieht es noch immer in Ahrweiler aus. Foto: dpa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige