weather-image

Im Trend liegen kleinere Grabgestecke / Dauersträuße mit Ananas-Protea und Weidenkätzchen

Zum Ewigkeitssonntag erblühen Wachsrosen

Auch der Winter hat seine Rosenzeit. Wenn die echten „Königinnen der Blumen“ in den Gärten das Zeitliche segnen, schlägt die Stunde ihrer in Wachs getauchten Schwestern. Pünktlich zum Ewigkeitssonntag „erblühen“ sie auf vielen Grabgestecken, mit denen jetzt traditionell viele Gräber geschmückt werden. „Ja“, bestätigt Angelika Baum von der Gärtnerei Vollmer, „Blumenschmuck mit Wachsrosen wird gern genommen.“ Aber auch Gestecke aus Tannengrün, getrockneten Zweigen, Moos, Früchten, Zapfen und Blättern in herbstlich gedeckten Farben sind gefragt. Und Dauersträuße. „Sie werden nicht nur auf Gräber gestellt, sondern auch gern als Schmuck vor die Haustür“, sagt Angelika Baum. Denn diese Sträuße überstehen jeden Frost und bleiben mitunter bis zum Frühling dekorativ.

veröffentlicht am 22.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_5993948_hm308_2211.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt