weather-image
28°

Zufällig Fernsehstars für zehn Minuten

veröffentlicht am 31.08.2012 um 13:50 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hauptdarsteller Matthias Habich (M.) stellte sich gerne für ein Erinnerungsfoto mit Rajko Kukiã (l.) und Marvin Bebenroth zur Verfügung.  Foto: pr

Hameln (col). Unverhofft kommt oft – so auch für Rajko Kukiã und Marvin Bebenroth. Die beiden Springer gerieten in der Hamelner Altstadt mitten in die Dreharbeiten für den ZDF-Film „Die Toten von Hameln“ – und wurden spontan für eine Rolle engagiert.

„Wir sind ganz einfach durch die Stadt gegangen, als wir plötzlich einen Menschenauflauf gesehen haben“, berichtet Kukiã, dessen Stimme sich beim Erzählen vor Aufregung fast überschlägt. Die vielen Kameras, das sei schon sehr spannend gewesen. „Wir dachten zuerst, dass die einen ,Tatort‘ drehen.“

Vor einem Restaurant an der Osterstraße war eine Szene aufgebaut: „Sechs Männer haben dort gesessen, alle mit einer dicken Zigarre im Mund.“ Unter ihnen, berichtet der 23-Jährige, war auch der Schauspieler Matthias Habich, bekannt aus Filmen wie „Der Untergang“ oder „Nirgendwo in Afrika“. Als sie in der Menge standen, sei plötzlich die Regisseurin auf sie zugekommen und habe gesagt – „euch beide brauche ich“.

Welche Rolle Rajko Kukiã und Marvin Bebenroth spielen durften, lesen Sie in der Dewezet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare