weather-image
10°

Zivilschutz-Sirenen: Da zu laut, dort zu leise

veröffentlicht am 24.02.2014 um 15:02 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Müssen noch nachgebessert werden: die Hamelner Zivilschutzsirenen.

Hameln (fn). Im letzten Jahr investierte die Stadt Hameln 121 000 Euro in neue Zivilschutzsirenen. Allerdings erreicht die Beschallung nicht jeden Platz der Stadt in gleichem Maße. Während es auf dem Rathausplatz extrem laut wird, sind die Signalhupen anderswo nur unzureichend wahrzunehmen. „In einigen Gegenden hört man den Ton etwas schlechter. Wo die Orte sind, kann ich nicht genau sagen. Es gab umfängliche Erörterungen, aber ich kann nicht genau sagen, wo“, bemerkt Dieter Schur, Fachbereichsleiter für Recht und Sicherheit bei der Stadt Hameln. Um diesem Problem entgegen zu wirken, versucht die Stadt den Lärmpegel weiter zu erhöhen oder Schalltrichter anzubauen, die in andere Richtung ausgerichtet sind. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt