weather-image
28°
Polizei schließt andere Ursache aus / 62-Jähriger starb offenbar an Rauchgasvergiftung

Zigarettenkippe verursacht tödliches Feuer

Hameln (ube). Todesursachen-Ermittler der Hamelner Polizei gehen davon aus, dass das Feuer in der Altstadt, bei dem Anfang der Woche ein Mann ums Leben gekommen ist, von einer Zigarettenkippe verursacht wurde. Glut dürfte den Tisch im Wohnzimmer entzündet haben. Andere Ursachen könnten nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden, sagte Kriminalhauptkommissar Heinz Mikus auf Anfrage der Dewezet. Das Opfer war Raucher. Die Leiche lag im Wohnzimmer auf einem Sofa – ganz in der Nähe der Brandausbruchstelle. In dem kleinen Appartement, das der 62 Jahre alte Hamelner allein bewohnte, gibt es laut Polizei keinen Rauchmelder. Der Tote war am Montagnachmittag in der zweiten Etage eines Wohn- und Geschäftshauses an der Bäckerstraße/Ecke Kopmanshof vom Hauswirt gefunden worden (wir berichteten). Es wird vermutet, dass der Brand bereits Stunden zuvor ausgebrochen und von selbst erloschen ist – möglicherweise geschah das Unglück bereits in der Nacht. Die Untersuchungen zur Todesursache hätten den Verdacht auf ein Fremdverschulden ausgeschlossen, sagte Mikus. Alles deutet aus Sicht der Hamelner Polizei darauf hin, dass der Mann an einer Rauchgasintoxikation gestorben ist. Der 62-Jährige dürfte die giftigen Brandgase im Schlaf eingeatmet haben. „Das Feuer ist durch Sauerstoffmangel von selbst erloschen“, erklärt Mikus. Die Staatsanwaltschaft Hannover prüfe, ob noch eine weitere rechtsmedizinische Untersuchung erforderlich ist.

veröffentlicht am 04.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_5868332_hm111_0210_1_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Kriminalhauptkommissar appelliert an die Bevölkerung, Rauchmelder in Schlafräumen, Küchen und Treppenhäusern zu installieren. Die Geräte, die schon für ein paar Euro zu haben sind, könnten ein Unglück wie dieses verhindern.

In dem grünen Haus (l.) an der Bäckerstraße/Ecke Kopmanshof geschah das Unglück.

Foto: ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare