weather-image

Sana-Klinikum informiert heute über Übergewicht

XXL auf dem Vormarsch

Hameln (red). In Europa und besonders in Deutschland wächst die Zahl der Menschen mit krankhaftem Übergewicht – der sogenannten Adipositas – dramatisch. Diese Adipositas wird zu einem zunehmenden gesundheitlichen und sozioökonomischen Problem, denn inzwischen ist jeder zweite Bürger übergewichtig, sechs Millionen Menschen leiden an krankhafter und damit behandlungsbedürftiger Adipositas.

veröffentlicht am 23.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 03:21 Uhr

270_008_5591269_hm333_2306.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Menschen mit hohem Übergewicht haben, medizinisch gesehen, ein hohes Risiko zu erkranken oder frühzeitig zu sterben. Das Übergewicht führt zu einer Reihe von Folgeerkrankungen, welche die Lebensqualität einschränken und die Lebenserwartung vermindern, so beispielsweise Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2, aber auch das Schlaf-Apnoe-Syndrom und Fettstoffwechselstörungen gehören zu diesen riskanten Begleiterkrankungen.

Dr. Andreas Hoffmann, leitender Oberarzt in der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Sana-Klinikum und Koordinator des Hamelner Adipositas Netzwerkes, erläutert die Ziele der Behandlung: „Oberstes Ziel muss die dauerhafte Reduktion des Übergewichtes sein, wenn möglich durch Ausschöpfung der konservativen – nicht operativen – Möglichkeiten.“ Sofern diese jedoch nicht zum nachhaltigen Gewichtsverlust führten, auch mittels operativer Verfahren wie Magenband, Magen-Bypass oder Schlauchmagen.

Allerdings sei die Vielfalt der Behandlungsmöglichkeiten wie ärztlich begleitete medikamentöse Therapie, Magenballon und die verschiedenen OP-Verfahren oft nicht bekannt. Auch die Tragweite der Entscheidung im Hinblick auf lebenslange Nachsorge und Begleittherapie sei nicht jedem bewusst. Aus diesem Grund hat das Adipositas- Netzwerk Hameln eine Aufklärungsveranstaltung mit einem Themenpark geplant, so dass die Interessierten und Betroffenen an vielen kleinen Gruppengesprächen und -vorführungen teilnehmen können. Diese Veranstaltung findet am heutigen Samstag von 11 Uhr bis 13.30 Uhr im Vortragsraum des Sana-Klinikums statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Damit verlassen wir die übliche Vortragssituation und wollen individuell mit den Menschen über das Thema Adipositas sprechen“, so Dr. Hoffmann. An den Infoständen reiche das Spektrum von der Definition der Adipositas und der Begleiterkrankungen, der Bewegungstherapie bei Adipositas, dem Schlaf-Apnoe-Syndrom, der Behandlung mit dem Magenballon über die Ernährungsumstellung bei Übergewicht bis hin zu den verschiedenen operativen Möglichkeiten zur dauerhaften Behandlung des Übergewichts.

Krankhaftes Übergewicht ist heute das Thema. Dr. Andreas Hoffmann informiert über Behandlungsmethoden.

Foto: Bilderbox



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt