weather-image
16°

Wolf, Golf, Gauck

Wechsel in Hamelns Gastro-Szene: Das „K3“, die kleine Kultkneipe in der Baustraße, wird ab sofort von Dave Conran geleitet. Der 55-jährige, einst Soldat der britischen Pioniere in Hameln, hat sich bisher im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) um die Abwicklung bestehender Immobilien für das Militär gekümmert und offenbar sein Herz an Hameln verloren. Auch weiterhin, so hat der neue Wirt versprochen, soll es im K3 regelmäßig Livemusik geben, die Planungen dafür laufen. Vorläufig unterstützt wird Dave hinterm Tresen zurzeit übrigens noch von Martin Wolf, dem bekanntesten Gesicht der Kneipe.

veröffentlicht am 11.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_7492144_hm405_1110.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Deutliches Aufsehen haben Mitglieder vom Hamelner Golfclub e.V. Schloss Schwöbber in Schottland erregt, wo der Ryder-Cup stattfand (Europa gegen USA, Europa hat gesiegt). Die Herren Carsten Wilkesmann (Dewezet), Claus Mandalka, Patrick Schimanke (Schuhhaus Steding in Hessisch Oldendorf) und Florian Schimanke (Hochschule Weserbergland) beeindruckten sogar den deutschen Golfstar Martin Kaymer. Und das Foto mit den heimischen Golfern erschien immerhin im renommierten „Guardian“ und bei Golf.de.

Eine Ehrung ganz anderer Art wurde dem Hamelner Thomas Haeckel zuteil: Er hatte eine Einladung von Bundespräsident Joachim Gauck für die Feierlichkeiten anlässlich des Tages der Deutschen Einheit erhalten. Haeckel durfte am Festakt und dem anschließenden Empfang durch das Staatsoberhaupt im Congress-Centrum Hannover teilnehmen. Die Einladung erfolgte aufgrund der langen ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter-Funktion bei den Hamelner Pfadfindern.

Großes Hallo beim Freundeskreis Preußen Hameln 07. 58 Fußball-Experten und Fans versammelten sich zu ihrem Herbsttreffen in der Gaststätte „Kolonie Am See“. „Das ist seit der Gründung unsere 96. Veranstaltung“, orakelt Pressesprecher Horst Ellebracht. Und die beiden Organisatoren Manfred Kühne und Günther Hauschild konnten wieder einen namhaften Neuzugang präsentieren: Axel Marahrens, der ehemalige Spieler und A-Lizenz Trainer von der Spielvereinigung Preußen Hameln 07, TuS Hessisch Oldendorf und Eintracht Afferde, fühlte sich im Kreis der ehemaligen Fußball-Größen pudelwohl. Erst schwelgten die Fußball-Oldies in Erinnerungen an glorreiche Zeiten, dann stellten sie sich zu einem Erinnerungsfoto.

5 Bilder

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am vergangenen Mittwoch zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Ina Loth, Gesa und Gerd-Peter Kluwe, samt und sonders Mitglieder des Hamelner Sorgentelefons, mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit des Vereins. Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“. Informationen zur Bewerbung finden sich im Internet unter www.ndr1niedersachsen.de.

Die heimischen Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) und Michael Vietz (CDU) danken der Little Big Band des Viktoria-Luise-Gymnasiums Hameln für eine tolle musikalische Mittagspause. Kurz bevor die Schüler-Band im Berliner Hilton Hotel gastierte, hatten die Mitglieder die Idee, den beiden Politikern ein Ständchen zu bringen und damit einen Einblick in ihr hohes musikalisches Können zu geben. Beide Bundestagsabgeordneten waren beeindruckt von der Musik und dem Auftreten der jungen Band. Auch ein Soundcheck im Flüsterton im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages hielt die Little Big Band des Vikilu nicht davon ab, locker vier Stücke aus den Bereichen Jazz, Funk und Big Band professionell zu präsentieren. „Für Politiker gibt es kaum eine schönere Arbeitsmotivation, als solche Gäste aus dem Wahlkreis in Berlin empfangen zu dürfen“, sind sich die beiden MdBs einig.

Wie in einem richtigen Krimi dürften sich Passanten in der Hamelner Innenstadt gefühlt haben. Hatten sie doch mitbekommen, wie vier mit schwarzen Wollmützen maskierte Gestalten am Himmelreich offenbar ein Entführungsopfer aus einem Miet-Transporter hoben und mit dem Mann in Richtung Bäckerstraße flüchteten. Folge der Beobachtung: Die Augenzeugen riefen nach der Polizei. Und die konnte einen raschen Fahndungserfolg verzeichnen und das Quintett am Hochzeitshaus aufgreifen. Verwundert waren Steffen Koch und vier seiner Freunde, als sie sich einer Zivilstreife – allerdings einer richtigen – inmitten des Herbstmarktgetümmels ausweisen mussten. Anlass für die außergewöhnliche Maskerade: Kochs 30. Geburtstag, den der IT-Experte und Junggeselle in seiner Heimatstadt feierte, auch wenn es ihn beruflich nach Bonn verschlagen hat. Und neben dem obligatorischen Fegen, das der unverheiratete Computerfachmann an der Marktkirche hinter sich brachte, hatten sich seine Kumpel einiges ausgedacht, auch den Überfall. Ihre Namen waren nicht zu erfahren – klar, sonst hätten sie sich ja nicht maskiert. Doch daran gedacht, im Vorfeld die Polizei von ihrer Aktion in Kenntnis zu setzen, das hatten sie nicht. Fürs nächste Mal geloben die Unbekannten Besserung.

christa.koch02@gmail.com

Machten in Schottland Furore: die heimischen Golfer, hier mit dem Golfstar Martin Kaymer.

Filmreife Entführung mitten in Hameln: Maskierte Männer holen Steffen Koch (kleines Foto) zum obligatorischen Fegen anlässlich seines 30. Geburtstags ab. Besorgte Passanten rufen die Polizei.fn

Sorgt im K3 für gute Laune: der neue Wirt Dave Conran (re.), unterstützt von Martin Wolf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?