weather-image
25°

Gesprächsrunde in der Sumpfe

Wohnraum für Frauen in Not: Könnten HWG und GSW helfen?

HAMELN. Immer mehr Frauen suchen Schutz in Frauenhäusern, doch die Lage ist bundesweit angespannt, viele Häuser sind an der Grenze ihrer Kapazitäten (wir berichteten) angelangt. Parallel wird auf allen politischen Ebenen nach Lösungen gesucht. Bis greifbare Ergebnisse präsentiert werden können, wird es aber wohl noch dauern.

veröffentlicht am 27.09.2018 um 20:24 Uhr
aktualisiert am 28.09.2018 um 12:00 Uhr

Foto: pr

Die Gruppe aus SPD und Linken hat deshalb die Stadtverwaltung beauftragt, zu prüfen, ob für Frauen mit ihren Kindern aus dem Frauenhaus Wohnungen über die Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft (HWG) und die Gesellschaft für Sozialen Wohnungsbau und Projektentwicklung (GSW) vermittelt und zur Verfügung gestellt werden können. Oftmals könne den Betroffenen für die Zeit nach dem Frauenhaus kein Wohnraum angeboten werden, sodass anderen schutzbedürftigen Frauen mit Kindern nicht geholfen werden könne.

„Für die Finanzierung des Frauenhauses ist der Landkreis zuständig“, so der SPD-Fraktionschef Wilfried Binder, „aber mit Wohnraum der Stadttöchter HWG und GSW können wir zumindest das Problem lindern, dass Frauen mit ihren Kindern nicht mehr aus dem Frauenhaus herauskommen mangels bezahlbarer Wohnungen.“ Gerd Siepmann, Fraktionsvorsitzender der Linken, fügt hinzu: „Nachdem wir die Diskussion angestoßen haben, ist es uns jetzt auch wichtig, Lösungen ins Gespräch zu bringen.“ Gleichzeitig sollen Unterstützungsmöglichkeiten zur Bezahlung der Wohnungen herangezogen werden. So könnten etwa Mittel aus einem Förderprogramm des Bundes beantragt werden.red

Termin: Zum Thema „Frauenhaus“ veranstaltet die Dewezet am Donnerstag, 18. Oktober, eine offene Gesprächsrunde unter dem Motto „Hameln redet mit“. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Sumpfblume.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?