weather-image

Streit um 48 000 Euro des Verbandes Halvestorf/Haverbeck/Herkendorf

Wohin fließt das Wasser-Vermögen?

HALVESTORF. Hat die Stadt Hameln vor, sich das Restvermögen des Wasserbeschaffungsverbandes Halvestorf/ Haverbeck/Herkendorf in Höhe von rund 48 000 Euro anzueignen? Diesen Eindruck vermittelte die Sitzung des Ortsrates von Halvestorf am Mittwochabend im „Grünen Jäger“. Sowohl Wilfried Binder (SPD) als auch Thomas Meyer-Herrmann (CDU) vermissten in den Erläuterungen von Stadtkämmerer Uwe Kießling zum Haushalt der Stadt eine Aussage über die Verwendung dieser Mittel.

veröffentlicht am 26.01.2017 um 16:38 Uhr

Hahn abgedreht: Der Wasserbeschaffungsverband Halvestorf/Haverbeck/Herkendorf wird aufgelöst. Foto: Dana
wft 4

Autor

Wolfhard F. Truchseß Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt