weather-image
17°
Wettbewerb: Jugendliche schreiben für Jugendliche

Wo steckt das nächste große Krimi-Talent?

Hameln (red). Ab sofort laufen die Ermittlungen. Gefahndet wird nach dem nächsten großen Schreibtalent. Genauer gesagt: nach einem Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, der mit seinem Jugendkrimi dafür sorgt, dass sich bei seinen Altersgenossen wie auch bei einer fachkundigen Jury vor Spannung die Nackenhaare aufstellen. Die Ermittlungen leiten: die Dewezet und die CW Niemeyer Buchverlage gemeinsam mit der Sumpfblume. Der Sieger wird im Rahmen des zweiten Hamelner Krimifestivals im Herbst gekürt.

veröffentlicht am 10.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5307983_hm301_1003.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Genre Krimi liege bei einem Jugend-Schreibwettbewerb nahe, „weil es nicht uncool ist“, sagt Sumpfblume-Geschäftsführerin Marion Komarek. Und fügt hinzu: „Ich glaube, dass Jugendliche alles können, wenn man ihnen den Raum dafür bietet.“ Auch Dewezet-Lokalchef Frank Henke ist von der Aktion überzeugt: „Das Genre Jugendkrimi gibt einen gewissen Rahmen vor, bietet darin aber vor allem viel Platz für tolle Einfälle.“ Carsten Holzendorff, Geschäftsführer der CW Niemeyer Buchverlage, ist bereits „sehr gespannt auf die Einsendungen“. Und wer weiß – vielleicht ließe sich ja der Erfolg von CWN-Krimiautorin Nané Lénard wiederholen. Diese schickt sich derzeit an, die Amazon-Hitliste immer weiter hinaufzuklettern.

Unterstützt wird der Wettbewerb von der Sparda Bank Hannover-Stiftung und der VGH. „Unser Schwerpunkt bei der Vergabe von Stiftungsgeldern liegt im Bereich Jugend und Bildung“, erklärt Dirk Zimmermann, Geschäftsstellenleiter der Sparda-Bank in Hameln, „das verbindet sich in diesem Fall optimal.“ VGH-Regionaldirektor Rüdiger Meyer verweist auf den Erfolg des ersten Krimifestivals in der „Sumpfe“: „Wenn Sie so etwas machen, müssen Sie gute Partner haben.“ Das sei hier der Fall.

Teilnehmen dürfen Nachwuchsautoren im Alter von 14 bis 20 Jahren. Bis zum 20. Juli können die Geschichten – maximal 40 000 Anschläge lang – eingereicht werden – die besten werden veröffentlicht. Der Sieger darf sich zudem über einen E-Book-Reader freuen. Belohnt werden aber auch die Autoren der zweit- und drittbesten Geschichten.

Manuskripte können per Mail gerichtet werden an: redaktion@dewezet.de, info@niemeyer-buch.de oder projekt@sumpfblume.de Genaue Teilnahmebedingungen unter www.dewezet.de, www.niemeyer-buch.de und www.sumpfblume.de

Zeit für Literatur (v. li.): Frank Henke (Dewezet), Marion Komarek (Sumpfblume), Rüdiger Meyer (VGH), Dirk Zimmermann (Sparda-Bank) und Carsten Holzendorff

(CW Niemeyer Buchverlage) freuen sich auf Krimiwettbewerb und -festival. Foto: Wal



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare