weather-image
23°
×

IHK: Falscher Weg für Hameln

Wirtschaft kritisiert Grieses Steuererhöhungen

veröffentlicht am 09.01.2015 um 15:41 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (tt). Die Pläne des Hamelner Oberbürgermeisters Claudio Griese (CDU), zur Schließung des 6,3-Millionen-Haushaltslochs die Steuern zu erhöhen, stößt in der Wirtschaft auf deutliche Kritik. Nach der Industrie- und Handelskammer kritisieren auch die Handwerkerschaft und der Arbeitgeberverband der Unternehmen im mittleren Wesergebiet (AdU) die in Hameln geplante vorzeitige Anhebung der Gewerbesteuer um 40 Prozentpunkte auf dann 455 Prozent. Die Verbände mahnen die Rathausspitze, dass Steuererhöhungen alles andere als der richtige Weg seien – weil sie genau diejenigen belasteten, die für Wachstum und Arbeitsplätze sorgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige