weather-image
19°
×

Wirrwarr um Mandat der Unabhängigen/Freien

veröffentlicht am 22.09.2011 um 18:22 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (HW). Die Unabhängigen/Freien, die mit Klaus Lamprecht einen Sitz im Hamelner Rat erringen konnten, haben sich von ihrem Mandatsträger losgesagt. Und Lamprecht wiederum von der Wählergemeinschaft. Zudem hat Hermann Schmidtchen, einst Landratskandidat und Vorsitzender der Unabhängigen im Landkreis Hameln-Pyrmont, den „Freien“ den Rücken gekehrt.

„Im Namen der Wählergemeinschaft die Unabhängigen/Freien, das Zweckbündnis für Hameln, darf ich bekannt geben, dass der von uns aufgestellte Stadtratskandidat, Klaus Lamprecht, nicht bei uns Mitglied ist und nun, nach der Wahl, eine Zusammenarbeit mit uns ablehnt. Er kann somit nicht die unabhängige, freie und bürgernahe Politik der Unabhängigen/Freien im Stadtrat vertreten“, teilte Vorsitzender Bruno Scharf via Presseerklärung mit. Seine Gruppierung fühle sich deshalb an keinerlei Absprachen gebunden, die Lamprecht ohne Wissen und Willen der Unabhängigen/Freien abschließe. Der Verein stehe zu seinen Prinzipien, grundsätzlich keine festen Bündnisse wie Koalitionen einzugehen, wolle stattdessen „themenorientierte Sachzusammenarbeit“ praktizieren, wie Scharf auf Nachfrage betont.

Lamprecht erklärt, nie Mitglied der „Freien“ gewesen zu sein. Nach seiner Wahl in den Hamelner Stadtrat habe Scharf von ihm verlangt, mit keinen anderen Parteien zusammenzuarbeiten. „Dann kann ich keine freien Entscheidungen treffen“, begründet Lamprecht, der eigenen Aussagen zufolge bereits mit SPD und CDU erste Sondierungsgespräche geführt hat und mit den Grünen noch kommunizieren will, seine Haltung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt