weather-image
28°
×

Wird doch schneller saniert?

HAMELN. Das Dach ist marode am 400 Jahre alten Hamelner Hochzeitshaus. Auch über die Zeit des Weihnachtsmarkts hinaus, der viele Touristen in die Stadt zieht, werden die blauen Sicherheitsnetze an der Dachkante noch zu sehen sein. Die Verwaltung will die für nächsten Jahr geplante Sanierung um drei Jahre nach hinten schieben – aus Personal- und Geldknappheit.

veröffentlicht am 22.11.2017 um 12:21 Uhr
aktualisiert am 22.11.2017 um 20:39 Uhr

Lars Lindhorst

Autor

Ressortleiter zur Autorenseite

Die Politik indes berät am Mittwochnachmittag, ob nicht doch schon frühzeitiger saniert werden kann. Die Ratsgruppe aus SPD, Grünen und Linken fordert, dass die 2-Millionen-Euro teure Sanierung wie geplant nächstes Jahr in Angriff genommen wird. CDU/DU/UFB wollen, dass das Hochzeitshaus in der Prioritätenliste weiter oben eingestuft wird – und peilen die Sanierung für 2019 an. Geld für jährliche Wartungsarbeiten auszugeben, mache keinen Sinn, betonen die Fraktionen.

Der Finanzausschuss tagt zum Hochzeitshaus am Mittwoch, 22. November, um 16 Uhr im Forum des Schiller-Gymnasiums.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige