weather-image

Nach Hausbrand wird Familienvater schwer krank

„Wir sind vom Pech verfolgt“

Klein Berkel. Erst brannte ihr Elternhaus nieder, dann wurde auch noch Ehemann Karl-Jürgen Schaper (64) schwer krank. Dem Fernfahrer musste vor ein paar Wochen eine Niere entfernt werden. Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, platzte daheim die Operationsnarbe auf. Jetzt liegt der Hamelner wieder in der Klinik. „Wir sind vom Pech verfolgt“, sagt Manuela Schaper (40), Mutter dreier Söhne.

veröffentlicht am 04.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 12:26 Uhr

270_008_7669608_hm305_leo_0402.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt