weather-image
19°

Konzept der Bibliothek ist in die Jahre gekommen – Pfortmühle soll neu ausgerichtet werden

Wie geht‘s weiter mit der Stadtbücherei?

HAMELN. Die Stadt möchte die Stadtbücherei neu ausrichten. Nur wie soll diese Neuausrichtung aussehen? Ein detailliertes Konzept müsste erst noch erarbeitet werden. Gleichwohl gibt es bereits eine grobe Marschrichtung für die Stadtbücherei – und mit ihr für die Pfortmühle, in der sie sich befindet.

veröffentlicht am 15.05.2019 um 15:25 Uhr
aktualisiert am 15.05.2019 um 16:51 Uhr

Die Stadtbücherei und mit ihr die Pfortmühle, in der sie sich befindet, sollen neuausgerichtet werden. Foto: Dana
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Der heutige Zustand des Hauses entspricht dem Stand von 1990“, heißt es aus dem Rathaus über die Pfortmühle. Damals zog die Stadtbücherei vom Hochzeitshaus ein das einstige Mühlengebäude. Seitdem seien Immobilie, Ausstattung und das Konzept der Stadtbücherei in die Jahre gekommen. Noch wenige Tage vor seinem Ruhestand im September 2018 hatte der damalige Büchereileiter Bernhard Greten das Konzept als „etwas angestaubt“ bezeichnet. Zu dieser Auffassung ist jetzt auch der Fachbereich Kultur gekommen. Konzept und Räume müssten „den Bedürfnissen der Nutzer des 21. Jahrhunderts“ angepasst werden, heißt es bei der Stadtverwaltung auch mit Blick auf die „Lebensqualität einer Stadt“ und „den Bildungsauftrag“. Das Aufgabenspektrum einer öffentlichen Bibliothek habe sich um Themen wie Migration, Inklusion, Globalisierung und Digitalisierung erweitert.

In ganz Europa würden sich Stadtbüchereien zu sogenannten „dritten Orten“ entwickeln. Damit seien Orte gemeint, an denen Freizeit und Begegnung gelebt würden und Lernen Freude bereite. „Bibliotheken werden zu zentralen Orten der Stadtgesellschaft, die für alle Bürger offen sind, und neben Büchern, Zeitschriften und Medien aller Art für unterschiedlichste Zielgruppen breitgefächerte Angebote der Begegnung bereithalten“, heißt es im Rathaus.

In der kommenden Sitzung des Kulturausschusses am Donnerstag, 23. Mai, um 16 Uhr im Museum, will die Verwaltung diese Pläne für die Stadtbücherei weiter erläutern. Anschließend soll die Politik das Rathaus damit beauftragen, ein detailliertes Konzept zu entwickeln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?