weather-image
10°

Brustkrebstage im Sana-Klinikum und in der Stadt-Galerie

Wie der Körper sich selbst helfen kann

Hameln. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau, in seltenen Fällen aber auch des Mannes. Früh erkannt, besteht für die meisten Betroffenen eine sehr große Chance auf dauerhafte Heilung. Das Anfang September erneut zertifizierte Brustzentrum Hameln am Sana-Klinikum informiert während einer zweitägigen Patientenaktion unter dem Motto „Brustkrebs: Erkennen – Handeln – Leben“ über die Wege zu einem sachgerechten Umgang mit der Krankheit und einem neuen Lebensgefühl.

veröffentlicht am 26.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6625232_hm202_2609.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schwerpunkt der Patiententage ist das Thema „Was kann ich selbst für mich tun?“ Chefarzt Dr. Thomas Noesselt: „Wir wollen Unterstützung und Anregung geben für die Mobilisation eigener Kräfte und den Mut, mit der Erkrankung aktiv umgehen zu können. Am Montag, 30. September, findet im Sana-Klinikum zwischen 14 Uhr und 18 Uhr der erste Informationstag statt mit Vorträgen zum Thema Therapie und Selbsttherapie bei Brustkrebs. Dazu trägt Dr. Jutta Hübner vor, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Prävention und integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft. Sie forscht seit vielen Jahren auf diesem Gebiet. Anschließend werden Workshops und Sprechstunden angeboten, in denen die verschiedenen Möglichkeiten der Selbstaktivierung vorgestellt werden und in kleinen Gruppen kennengelernt werden können.

Noesselt: „Für die erfolgreiche Behandlung von Brustkrebs ist außer einer individuellen und spezifischen medikamentösen und operativen Therapie im Anschluss auch eine Stärkung des angegriffenen Selbstwertgefühles und des reduzierten Allgemeinbefindens notwendig, um eine ganzheitliche Gesundung erreichen zu können. Wenn es gelingt, die Selbstheilungskräfte des Körpers und des Geistes zu aktivieren, ist nicht nur eingesünderes Leben möglich, sondern auch ein bewussteres und erfüllteres.“ Dafür sind nach Auskunft des Mediziners verschiedene Kompetenzen notwendig, die jeder lernen und einüben kann.

Das Brustzentrum Hameln bietet in den verschiedenen Bereichen der Selbstaktivierungsmöglichkeiten dauerhafte psychosoziale Angebote an, die im Rahmen des Brustzentrumstages vorgestellt werden.

Am Dienstag, 1. Oktober, findet der zweite Tag dann in der Stadtgalerie von 10 Uhr bis 20 Uhr als Infotag statt, bei dem verschiedene Kooperationspartner des Brustzentrums ihre Angebote vorstellen. Zwischen 12.30 Uhr und 13 Uhr gibt es eine Andacht in der Marktkirche St. Nicolai für Menschen mit Krebserkrankungen. Birgit Hodemann, Diakonin und Seelsorgerin am Sana-Klinikum, wird zusammen mit Erika Busse von der Selbsthilfegruppe „Hilfe bei Krebs e.V.“ sowie weiteren Frauen die Andacht gestalten.

Anschließend wird vor der Marktkirche eine Luftballonaktion gestartet. Dabei repräsentieren die Farben der Ballons die anteilige Menge an geheilten Brustkrebspatienten, den Anteil der chronisch Kranken und den der gestorbenen Brustkrebspatienten.CK



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt