weather-image
23°

Agentur berät heute Arbeitgeber und Arbeitnehmer / Vielfältige Hilfen sind denkbar

Wie Behinderte ins Arbeitsleben kommen

Hameln (red). Menschen mit Behinderungen müssen bei der Arbeitssuche immer noch gegen Vorurteile kämpfen. Trotz guter Lage auf dem Arbeitsmarkt und zunehmender Engpässe bei Fachkräften haben es behinderte Arbeitslose weiterhin schwer, eine neue Beschäftigung zu finden. Hartnäckige Vorbehalte halten viele Unternehmen von einer Einstellung ab. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Hameln sind aktuell 655 schwerbehinderte Arbeitslose gemeldet.

veröffentlicht am 03.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 02:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Heute, am internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, startet eine Aktionswoche für Menschen mit Behinderung. Mitarbeiter und Führungskräfte der Arbeitsagenturen werben in Gesprächen oder Tagungen für mehr Teilhabe im Arbeitsleben.

„Ich würde mir wünschen, dass bei Einstellung die Leistung im Vordergrund steht und nicht die Behinderung. Und behinderte Arbeitnehmer sind ganz besonders leistungsmotiviert“, bricht Kathrin Schwerdtfeger, Teamleiterin berufliche Rehabilitation bei der Agentur für Arbeit Hameln, eine Lanze für die behinderten Arbeitsuchenden.

„Es gibt die Möglichkeit für Arbeitgeber, sich durch eine Probebeschäftigung risikolos von der Leistungsfähigkeit eines behinderten Menschen am Arbeitsplatz zu überzeugen“, sagt sie.

In ihrem Hamelner Team beraten zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Arbeitnehmer und Arbeitgeber rund um das Thema berufliche Rehabilitation. Die umfasst alle Maßnahmen und Hilfen, die erforderlich sind, um eine dauerhafte Eingliederung oder Wiedereingliederung behinderter oder von einer Behinderung bedrohten Menschen in das Berufsleben zu erreichen. Maßnahmen und Hilfen sind unter anderem berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen, Ausbildungen, Umschulungen, Weiterbildung, Gleichstellung oder Lohnkostenzuschüsse an die Arbeitgeber. Falls der Arbeitsplatz behindertengerecht gestaltet werden muss, unterstützt außerdem ein technischer Berater, und es können Zuschüsse zur Ausstattung geprüft werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?