weather-image
22°

Wesermühle wird stillgelegt - Werk macht hohe Verluste

veröffentlicht am 26.09.2012 um 21:15 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Schon im 9. Jahrhundert wurde in Hameln Korn gemahlen – jetzt soll auch die letzte Mühle dichtgemacht werden.

Hameln (ube). In Hameln geht eine Ära zu Ende – die Stadt, die einen Mühlstein in ihrem Wappen führt – wird in wenigen Monaten auch die letzte Wesermühle verlieren. Die Hamelner Wesermühlen schreiben rote Zahlen, nun soll das Werk stillgelegt werden.

Damit endet eine mehr als 1200-jährige Mühlengeschichte. Die Vereinigte Kunstmühlen AG (VK) mit Sitz in Hamburg plant, das Hamelner Werk im kommenden Jahr stillzulegen. Das kündigte Franz Engelke, im Mutterhaus zuständig für „externe Angelegenheiten“, am Mittwoch im Gespräch mit der Dewezet an. Am Standort Hameln arbeiten derzeit 46 Mitarbeiter, 38 sind von der Schließung direkt betroffen. Nur acht Fachkräfte werden in Hameln bleiben. Unter der Marke Kampffmeyer Food Innovation sollen sie auch in Zukunft verschiedene Mehle für die Back- und Snackindustrie thermisch behandeln und damit „veredeln“.

Welche Perspektive es für die Mitarbeiter gibt sowie die Gründe der Schließung erfahren Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?