weather-image

Politik beauftragt Verwaltung mit Erstellung einer Mustersatzung

Werden in Hameln bald alle wildlebenden Katzen zwangskastriert?

Hameln (HW). Die Verwaltung ist zwar der Meinung, dass die Rattenfängerstadt von einer Katzenplage weit entfernt ist, doch geht es nach Darstellung der Politik, bedrohen gerade die in freier Wildbahn lebenden Tiere Flora und Fauna. Und das sollen nicht wenige sein. „Die Population ist beängstigend“, erklärte Waltraud Mehring jetzt vor dem Ausschuss für Recht und Sicherheit. Die Sozialdemokratin begründete damit einen Antrag ihrer Fraktion zur Erarbeitung einer Satzung, die eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für wildlebende Katzen zum Ziel haben soll. „Auch Tierschutz- und Katzenschutzorganisationen sehen dringenden Handlungsbedarf zum Schutz von Tier und Mensch“, erläuterte die Afferderin das SPD-Papier.

veröffentlicht am 10.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 05:41 Uhr

270_008_5964194_hm306_1011.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt