weather-image

Europa-Union plant besondere Informationsveranstaltungen vor der Europa-Wahl / Stärkster Verband in Niedersachsen

Werben für die Wahl – mit Extras für die Jugendlichen

Hameln (gro). Am 7. Juni ist es so weit, dann steht die Europawahl an, und möglichst viele Wähler sollen nach Wunsch des Kreisverbandes Hameln-Pyrmont der Europa-Union an die Urnen geholt werden. Der überparteiliche Verband sei gut vorbereitet auf die Wahl, erklärte dessen Vorsitzender Klaus Stenzel bei der Jahreshauptversammlung.

veröffentlicht am 22.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_4065501_hm206_2302.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Auf unsere Initiative hin gab es ein Gespräch mit dem Landrat Rüdiger Butte, und wir haben es geschafft, dass unter Federführung der Europa-Union ein Kreiswahlkomitee für die Wahlen gegründet wurde“, so Stenzel. Die Wahl müsse besser laufen und ein besseres Ergebnis bringen als beim letzten Mal vor fünf Jahren. Damals betrug die Wahlbeteiligung bundesweit gerade mal 45,4 Prozent, und die in den Kommunen des Landkreises lag noch darunter. In Hameln-Pyrmont hatten nur 38,55 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben – am wenigsten waren es in der Stadt Hameln gewesen mit 36,42 Prozent, wie Stenzel gegenüber der Dewezet sagte. „Wir haben eine gewisse Verantwortung als größter Staat in der Europäischen Union“, begründete Stenzel, warum es wichtig sei, an der Wahl teilzunehmen.

Schüler werden

eingebunden

Mit mehreren Veranstaltungen soll dafür geworben werden, so Stenzel weiter. Dafür sollten insbesondere junge Menschen angesprochen werden. Im Mai ist eine Wahlveranstaltung in Form eines Pop-Konzertes im Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume für wahlberechtigte Schülerinnen und Schüler geplant. Damit möglichst viele daran teilnehmen, wolle die Europa-Union beispielsweise Schulbands und Schultheater einbinden und an den Schulen über die Veranstaltung informieren.

Eine zweite Aktion für die Jungwähler soll in der Jugendwerkstatt in Hameln stattfinden, die jedoch noch nicht terminiert ist. Daneben sollen auch über die sportliche Schiene Wähler für Europa gewonnen werden, bei einem Fußballturnier, das unter europäischem Motto ausgetragen wird. Der Termin dafür wird noch bekannt gegeben.

In seinem Rückblick verwies der Vorsitzende auf ein Jahr, „das gut über die Bühne gebracht wurde“. Als Höhepunkte bezeichnete er den Vortrag über die „Verfassung von Lissabon“, das Pflanzen des Europa-Baumes in Grohnde und die gelungene Europareise durch das Baltikum. Und stolz machte Stenzel darauf aufmerksam, dass der Kreisverband Hameln-Pyrmont mit 122 Mitgliedern der stärkste der Europa-Union in ganz Niedersachsen sei, und „das ist gut so.“

Neben drei Vorträgen in diesem Jahr – darunter einer über die Aufgaben und Ziele der Europa-Schulen – ist in den Herbstferien eine Europapolitische Studienreise des Kreisverbandes nach Kroatien vorgesehen.

Den Höhepunkt dieses Jahres wird für die Mitglieder allerdings die Europawahl bilden.

Wollen die Bürger in diesem Jahr für die Wahl mobilisieren: Die Mitglieder des Kreisverbandes der Europa-Union. Ihr Vorsitzender Klaus Stenzel kündigte mehrere Aktionen dafür an. Foto: gro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt