weather-image
13°

wer, wie, was 24.4.vedvf

Mit den Großen des Showbiz auf Tuchfühlung: Bei der Verleihung des diesjährigen Steiger Award in Bochum, moderiert von Cherno Jobatey, hatte Waltraud Wempe aus Groß Berkel Gelegenheit, ein Gespräch mit Preisträger Marius Müller-Westernhagen zu führen. „MMW“ war einer der Geehrten, die sich in den Bereichen Musik, Sport, Medien, Umwelt, Film, europäisches Zusammenwachsen und humanitäres Engagement verdient gemacht hatten. Der Preis bezieht sich auf die Tradition der Bergbauarbeiter des Ruhrgebiets: Der Steiger ist ein Zeichen für den Bergbau und steht als Synonym für Verlässlichkeit, Treue und das Miteinander in guten und in schlechten Tagen. Laudator für den Sänger war übrigens der frühere Außenminister Joschka Fischer, die heimische Künstlerin war als Studentin (Malerei und Grafik) in der Meisterklasse bei Prof. Qi Yang in Bochum auf der Gala vertreten.

veröffentlicht am 23.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 12:21 Uhr

Small Talk am Rande der Preisverleihung: Waltraud Wempe aus Groß
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eigens aus der Halvestorfer Partnergemeinde Berndorf war deren Bürgermeister Dr. Josef Guggenberger angereist, um an den Feierlichkeiten der Einweihung und Übergabe des Dorfmittelzentrums an die örtliche Feuerwehr teilzunehmen. Begleitet wurde er dabei vom Ortsfeuerwehrkommandanten Walter Mieser, dem Ortsmusikkapellmeister Franz Höfl-mayer und Ehrenmusikkapellmeister Manfred Wallner (ach ja, die Österreicher und ihre Titel!). Zur Erinnerung an den Tag überreichten sie Ortsbrandmeister Werner Hupe und Achim Hothan vom Halvestorfer Musikzug ein Bild von Berndorf für die neuen Räumlichkeiten. Überrascht wurde auch Ulrich Piepenbrink vom Musikzug, und zwar durch Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke: Der ehrte ihn für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

Einmal neben den Stars von Hannover 96 auf dem Rasen zu stehen – das ist der Traum vieler Fußballfans. Für Tim Krause aus Hameln ging dieser Traum in München in Erfüllung: Beim Bundesligaspiel der „Roten“ gegen den 1. FC Bayern München durfte er Hand in Hand mit den Hannoveraner Fußballprofis vor rund 60 000 Zuschauern in die Allianz-Arena einlaufen. Den Platz bei den Eskorte-Kids von Hannover 96 hatte der Siebenjährige beim Fotowettbewerb von e.on Avacon Vertrieb gewonnen. Der Energieversorger hatte Kinder im Raum Hannover aufgerufen, sich mit einem Foto von sich, in Hannover 96-Farben geschminkt, zu bewerben. Rund 80 Jungen und Mädchen waren diesem Aufruf gefolgt, und am Ende konnte Tim mit seiner kreativen Einsendung überzeugen. Das Trikot für den großen Tag hatte er bereits Mitte Februar in der AWD-Arena von 96-Präsident Martin Kind in der Halbzeitpause des Spiels gegen Werder Bremen entgegengenommen.

Fußball zum Zweiten: Anläßlich des Spiels zwischen Hannover 96 und dem HSV besiegelten Roman von Alvensleben, Vorstandsvorsitzender von Preußen Hameln 07, und Axel Marahrens, sportlicher Berater, in der AWD-Arena mit Präsident Martin Kind das Benefiz-Fußballspiel des Bundesligisten aus der Landeshauptstadt gegen den Oberligisten zugunsten des Hamelner Traditionsvereins. Das Spiel findet am 10. Mai um 19 Uhr im Weserbergland-Stadion statt. Sollte Hannover absteigen (was ja immer wahrscheinlicher wird), soll das Spiel als Dankeschön an die Fans für die Unterstützung angesehen werden.

Feierten gemeinsam mit Einweihung des Dorfmittelpunktes: Halvest
  • Feierten gemeinsam mit Einweihung des Dorfmittelpunktes: Halvestorfer und ihre zünftig gekleideten Gäste aus der österreichischen Partnergemeinde Berndorf.
270_008_4279974_hm409_2404.jpg
270_008_4279756_hm407_2404.jpg

Jetzt ist er unter der Haube: Christian Paschwitz, einziges Kind des CDU-Ratsherrn Gerhard Paschwitz und dessen Ehefrau Solveig, hat geheiratet. Der 33-jährige Sportredakteur, der sich einst bei der Dewezet seine journalistischen Sporen verdient hatte, gab seiner Rieke, einer 30-jährigen Ärztin des Klinikums Augsburg, im Hamelner Standesamt das Ja-Wort, der Polterabend fand im „Sportkrug“ in Afferde statt, die kirchliche Trauung in Augsburg, wo der frischgebackene Ehemann bei „Sport 1“ (früher DSF) arbeitet. Aus diesem besonderen Anlass möchte das junge Paar übrigens einen Baum im Hamelner Hochzeitswald pflanzen, dessen Existenz auf eine Initiative des Kommunalpolitikers aus dem Jahre 1988 zurückgeht – ein Brauch, der jetzt wiederbelebt werden soll. Die Eiche steht bereits im väterlichen Garten am Rotenberg. Was die stolzen Eltern des Bräutigams ganz besonders freut: Im Juli dieses Jahres werden sie Großeltern. Angeblich wird es ein Junge, und der soll vermutlich Max heißen.

Er hat zwar noch einen Schritt weiter auf der Karriereleiter gemacht, weil Innenminister Uwe Schünemann ihm den Job eines Büroleiters gegeben hat – dennoch denkt Klaus-Henning Demuth schon ans Ende, nämlich an den Ruhestand. Beim Frühstück im Kreis ehemaliger Wahlbeamter auf der „Salzburg“ verriet der frühere Bürgermeister von Bad Pyrmont (bis 2006), wie lange er noch zu arbeiten gedenkt: etwa zwei Jahre; danach möchte der 60-Jährige – er hatte Anfang des Monats genullt – die Vorteile der Altersteilzeit nutzen. So- lange aber ist der Christdemokrat noch der neue Mann in der Schaltzentrale der Macht im MI, wie das Ministerum kurz genannt wird.

Zweimal Fußball: Tim (7, oben) durfte mit den Profis einlaufen, Vinzent (10) seinen Vater Axel Marahrens begleiten. Kleiner Schönheitsfehler: Der Mannschaftsführer der E-Jugend bei Preußen ist HSV-Fan.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt