weather-image
12°

wer, wie, was 2.10. 2009

„Wie ging das doch gleich?“ Das schien sich Ernst-Wilhelm Bartram (47), Geschäftsführer des Hamelner Optikfachgeschäfts „Goffre“, mit Blick auf die kleine Bastelarbeit seiner Mitarbeiter zu fragen. Die hatten sich anlässlich der Hochzeit ihres Chefs am vergangenen Samstag die Schraubarbeit an einer überdimensionalen Brille als erste Ehehürde einfallen lassen. Aber mit Blick auf die wunderschöne Braut Kannika, geborene Phimphon (27), war klar, dass der glückliche Bräutigam an dieser Stelle abgelenkt sein durfte.

veröffentlicht am 01.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 05:21 Uhr

Eine alte Tradition wird gepflegt: die heimischen Landfrauen bei
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Er kann’s: Auch im Tor macht Thomas Greef, Vorstandsmitglied der Sparkasse Weserbergland, eine gute Figur. Beim Match der Hamelner Promi-Fußballer gegen den FC Klüt hütete er bei strömendem Regen für die Promis das Tor. Zum ersten Mal übrigens. Und glänzte auch gleich mit ein paar schönen Paraden. Geholfen hat’s nur wenig: Vier Tore kassierten Greef und seinen Mannen. Die Promis waren drei Mal erfolgreich: Dirk Schumachers von der Postbank schoss das erste Tor, Markus Eimecke, Chef der Deutschen Bank in Hameln, landete gleich zwei Treffer. Dass ansonsten von den Promis viele Chancen vergeben wurden – Schwamm drüber!

Ein ungewohntes Bild nach langer Zeit: Die Ratssitzung am Mittwoch leitete ausnahmsweise Bürgermeister Herbert Rode (SPD), zwar wieder genesen, aber immer noch Reha-Patient in Bad Pyrmont. Grund: Jetzt muss Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann ihre Gesundheit pflegen – die Stadtchefin hat nämlich eine neue Hüfte bekommen. Für Fachbereichsleiter Wolfgang Kaiser (Planen und Bauen) ist ebenfalls Schonung angesagt: Er war während seines Urlaubs auf Sylt mit dem Fahrrad gestürzt und laboriert jetzt an einer Fußverletzung. Und Ratsfrau Monika Stork-Meier muss ebenfalls das Krankenbett hüten: Auch sie hat eine Fußverletzung, und zwar einen äußerst komplizierten Bruch im Sprunggelenk. Was lernen wir daraus? Kommunalpolitik scheint doch irgendwie ungesund zu sein.

Er ist schon wieder Großvater geworden: Landrat Rüdiger Butte ist mächtig stolz auf den neuesten Familienzuwachs: Sina heißt die Enkeltochter, die das Glück von Tochter Nicole und Schwiegersohn Jens-Peter komplett macht. Damit soll’s nun aber auch genug sein, jedenfalls, wenn’s nach dem Opa geht – der hat jetzt nämlich ein Fünf-Frauen-Haus, komplettiert durch Ehefrau Renate und den beiden anderen Enkeltöchtern Lea und Anna-Lena. Und möchte auch noch was zu sagen haben.

Knifflige Aufgabe: Ernst-Wilhelm Bartram mit Schraubarbeit an ei
  • Knifflige Aufgabe: Ernst-Wilhelm Bartram mit Schraubarbeit an einer überdimensionalen Brille und seiner thailändischen Braut Kannika.
270_008_3438777_kopf_werwi.jpg
270_008_4178490_fussball_g.jpg
270_008_4178489_fussball_g.jpg
Innungsobermeister Axel Schröer zeigt den Kindern das gebackene
  • Innungsobermeister Axel Schröer zeigt den Kindern das gebackene Prachtstück. Foto: Dana
Knifflige Aufgabe: Ernst-Wilhelm Bartram mit Schraubarbeit an ei
270_008_3438777_kopf_werwi.jpg
270_008_4178490_fussball_g.jpg
270_008_4178489_fussball_g.jpg
Innungsobermeister Axel Schröer zeigt den Kindern das gebackene

Pünktlich zum Erntedankfest an diesem Sonntag haben die Hamelner Landfrauen die neue Erntekrone für die Marktkirche St. Nicolai fertig gebunden und mit bunten Schleifen geschmückt. In der Symbolik können die Bögen als das Himmelszelt, die vier Jahreszeiten oder die vier Himmelsrichtungen gedeutet werden. Der untere Ring steht für den Jahreskreislauf, Werden und Vergehen ohne Anfang und Ende – eine Tradition, die lebt.

Auch die Bäckerinnung Hameln-Pyrmont pflegt eine schöne Tradition: Wie jedes Jahr, so verkaufen die Innungsbäcker auch am Sonntag wieder Brot und Kuchen nach dem Erntedankgottesdienst in den verschiedenen Kirchengemeinden. Der Erlös kommt der Jugendwerkstatt Hameln, der Mediasch-Hilfe Rumänien und erstmals auch der Hamelner Kreidetafel zugute. Gestern kamen die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens aus dem Klütviertel schon mal zu einem vorgezogenen Erntedank-Kindergottesdienst im Münster zusammen. Und dort konnten sie eine überdimensionale Ähre bestaunen, die Innungsobermeister Axel Schröer als Symbol für den Erntedankgottesdienst zuvor gebacken hatte.

Während die SPD nach der verlorenen Wahl noch ihre Wunden leckt, ist eine ihrer prominentesten Vertreterinnen aus dem heimische Raum unermüdlich aktiv: Brigitte Schulte, die fast 30 Jahre lang die Region im Bundestag vertreten hat, plant gerade ihre nächsten beiden Reisen nach Vietnam und Australien. Dorthin fährt sie allerdings nicht zum Vergnügen – vielmehr arbeitet die Sozialdemokratin, die heute in der Nähe von Bad Godesberg lebt, für die Hilfsorganisation Care Deutschland/Luxemburg und ist Mitglied in deren Exekutivkomitee. Als solche lernt sie gerade in den ärmsten Ländern die Folgen des Klimawandels kennen, der ihr große Sorgen bereitet. Fit hält sie sich übrigens durch regelmäßige Spaziergänge mit ihrer ungarischen Jagdhündin. Und wenn Frauchen auf Reisen ist, wird das Tier liebevoll betreut von Christa Beckmann. Die Bisperoderin war bis zu ihrem Ruhestand Kopf und Herz der Geschäftsstelle der SPD in der Heiliggeiststraße in Hameln.

Hamelns Promi-Fußballer traten jetzt gegen den FC Klüt an (o.). Und Thomas Greef hütete für die Promis das Tor.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare