weather-image
15°
Relief am Bürgergarten beschädigt

Wer hat dem Rattenfänger die Flöte gestohlen?

HAMELN. Rätselhaft und legendär: Um den Rattenfänger ranken sich die Mythen. Ein kleines Rätsel ist auch, warum der Skulptur am Relief vor dem Bürgergarten die Flöte fehlt – und das wohl nicht zum ersten Mal.

veröffentlicht am 10.10.2018 um 14:23 Uhr
aktualisiert am 10.10.2018 um 21:10 Uhr

Wie wäre es hiermit? Rattenfänger-Darsteller Michael Boyer bietet der Skulptur vor dem Bürgergarten spaßeshalber seine Flöte an. Foto: mo
Muschik, Moritz

Autor

Moritz Muschik Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Fast schon etwas mystisch hängt der Nebel an diesem Mittwoch über dem Bürgergarten. Michael Boyer, hauptamtlicher Rattenfänger-Darsteller, steht mit buntem Kostüm und dem typischen Federhut vor dem Relief am Eingang. Natürlich hat er auch ein weiteres Markenzeichen dabei: die silberne Flöte. Doch seinem „Kollegen“, der Rattenfänger-Figur am unteren Ende des großen Kunstwerks, fehlt genau das. Die Hände der Skulptur halten keine Pfeife. Aber warum eigentlich nicht?

„Die Flöte ist in den vergangenen Jahren bereits mehrere Male entwendet worden“, sagt Stadtsprecher Thomas Wahmes. „Wir haben sie immer wieder ersetzt.“ Das Problem aber sei, dass die Flöte sich offenbar leicht aus dem Zementmaterial des Reliefs entfernen lasse. „Wir prüfen nun alternative Befestigungsmöglichkeiten“, meint Wahmes und fügt hinzu: „Sollte es möglich sein, die Flöte besser zu befestigen, werden wir uns um Ersatz kümmern.“ Sollte dies jedoch nicht möglich sein, habe es laut Wahmes irgendwann keinen Sinn mehr, auf Kosten des Steuerzahlers immer wieder neue Flöten anzuschaffen. Hintergrund: Die Stadt ist Eigentümerin des acht mal 13 Meter großen Reliefs über dem Zugang zu Hamelns grüner Lunge.

Die Flöte ist in den vergangenen Jahren bereits mehrere Male entwendet worden.

Thomas Wahmes, Stadtsprecher

Am Tor vor dem Bürgergarten führt Michael Boyer häufig Touristen vorbei. Bei den Stadtführungen aber falle den meisten Besuchern gar nicht auf, dass der Statue die Flöte fehlt. Und wenn erst dann, wenn Boyer die Touristen darauf aufmerksam macht. „Ich erlaube mir dann manchmal einen Spaß und sage: Anderswo spielen Menschen Luftgitarre, in Hameln spielt der Rattenfänger Luftflöte.“

In den leicht bröckligen Händen fehlt das Markenzeichen des Pfeifers. Foto: mo
  • In den leicht bröckligen Händen fehlt das Markenzeichen des Pfeifers. Foto: mo

Schließlich deutet die Haltung der Hände darauf hin, dass zur Figur eigentlich eine Flöte gehören sollte. Allerdings bröckelt das Zementmaterial an den Händen auch langsam vor sich hin. Der rechte Daumen ist abgebrochen, Teile der Oberfläche blättern ab, kleinere Löcher klaffen im Material. „Aber wer in den 1960er Jahren geboren ist, bröckelt im übertragenen Sinne ja auch“, sagt Boyer mit einem Augenzwinkern.

Dass die Flöte mehrfach entwendet worden sei, ist für ihn „eine typisch respektlose Behandlung des Rattenfängers“. Auch das meint er natürlich nicht ganz ernst – spielt damit aber auf die überlieferte Geschichte an. Der Sage nach soll der Rattenfänger aus der Stadt gejagt worden sein. Seine Rache war bitter: Er raubte der Stadt ihre Zukunft – ihre Kinder. Sie folgten: seinem Flötenspiel …

Information

Original ist das Relief nicht mehr

Das acht mal dreizehn Meter große Kunstwerk ist das Tor zum Bürgergarten. Dort war es jedoch nicht immer zu finden. Im September 1960 wurde das Relief von einem Künstler enthüllt, der unter dem Pseudonym Walther Ihle bekannt war. Lange Zeit hing das Relief an einer Wand der inzwischen abgerissenen Aula der Schule für Frauenberufe am Hamelner Münsterkirchhof. Nach dem Abriss lagerte das Kunstwerk in Kisten verpackt nach Angaben der Stadt lange im Behördenkeller des Rathauses. Der Landkreis hatte es der Stadt vermacht, die jetzt Eigentümerin ist. Jedoch handelte es sich dabei nicht um das Original. Dies konnte beim Abriss damals nicht gerettet werden. Eine Spezialfirma aus Osnabrück hatte jedoch einen Kautschukabdruck hergestellt. In den 1980er Jahren wurde das Werk am Bürgergarten installiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt