weather-image
10°

Weniger Steuern für Tierheimhunde?

veröffentlicht am 10.02.2014 um 18:10 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Die Versorgung von Hunden im Tierheim kostet Geld. Piraten und Linke bringen jetzt einen Vorschlag ein, um das Tierheim und künftige Halter zu entlasten. Wal

Hameln (fh). Ein Hund kostet Geld – täglich. Das wissen nicht nur Frauchen und Herrchen, sondern auch die Mitarbeiter des Hamelner Tierheims. Die Stadtratsfraktion Piraten/Linke möchte nun mit einem Vorschlag beide Seiten entlasten: So soll die Stadt mit einer phasenweise ausgesetzten und gegebenenfalls auch danach noch reduzierten Hundesteuer dazu beitragen, dass mehr Hunde aus dem Tierheim an neue Halter vermittelt werden. Auf diese wollen Piraten und Linke dem Tierschutzverein ersparen, weiterhin für Kost, Logis und Pflege der Tiere aufkommen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt