weather-image
21°
×

Welttag der Rothaarigen- was ein Hamelner Rekord damit zu tun hat?

HAMELN. Am 26. Mai ist Welttag der Rothaarigen. Hamelns besondere Beziehung zu der Haarfarbe beginnt 2007 mit einem außergewöhnlichen Weltrekordversuch.

veröffentlicht am 26.05.2021 um 12:00 Uhr
aktualisiert am 26.05.2021 um 14:12 Uhr

Von Jana Biesemeier

Der 26. Mai bietet als Welttag der Rothaarigen allen Trägern der außergewöhnlichen Haarfarbe einen Grund zum Feiern. Mit diesem Anlass soll nicht nur die Haarfarbe Rot gefeiert werden, sondern es soll auch auf die Diskriminierung von Rothaarigen aufmerksam gemacht werden. Besonders früher wurde die Haarfarbe als Makel oder Abweichung von der Norm bezeichnet. Rothaarige galten als impulsiv und frech. Aus diesen Gründen hat die US-Amerikanerin Jace Shoemaker-Galloway den Welttag der Rothaarigen ins Leben gerufen.

 

Auch die Stadt Hameln hat eine ganz besondere Verbindung zu der roten Haarfarbe

 

Am 14. April 2007 trafen sich über tausend als Pippi Langstrumpf verkleidete Menschen in der Hamelner Innenstadt. Aus ganz Deutschland reisten 1138 Menschen mit roten Zöpfen und Sommersprossen verkleidet nach Hameln, um einen neuen Weltrekord aufzustellen. Mit dieser Teilnehmernzahl konnte der Guinness-Rekord von Osnabrück getoppt werden. Die ursprüngliche Idee für diesen Weltrekord hatte die Stadt Mayen im Jahr 2004.

Dabei sah es in Hameln anfangs noch gar nicht nach einem Weltrekord aus. Am frühen Nachmittag fehlten noch 300 Menschen mit roten Zöpfen. Initiatorin der Aktion, Museumschefin Dr. Gesa Snell animierte zusammen mit weiteren Helfern die Passanten in der Hamelner Innenstadt die Pippi- Fans bei ihrem Weltrekordversuch zu unterstützen. Das sorgte dafür, dass sich wieder lange Schlangen vor dem Registrierstand bildeten. Der jüngste Teilnehmer war fünf Monate, die älteste Teilnehmerin 87 Jahre alt.

Während die Helfer Zettel ausfüllten und Urkunden ausstellten, gab es noch viel für die „Langstrümpfe“ zu sehen. Neben einem bunten Programm gab es auch eine Stadtrallye.

Und dann, nach langem Warten das Ergebnis: „Hameln hat es geschafft!“. Hameln hat den Weltrekord im Jahr des 100. Astrid Lindgren Geburtstages gebrochen und somit die Städte Mayen, Fürstenwalde und Osnabrück in den Schatten gestellt.

Hunderte Pippis erobern Hameln

20 Bilder
270_0008_8501512_.jpg
Quelle: Dana

Auch nach Hameln versuchten sich einige Städte an diesem außergewöhnlichen Rekord. Aber in keiner Stadt war das Pippi-Langstrumpf-Treffen so groß wie in Hameln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige