weather-image

Welle aus der Werra lässt auf sich warten

veröffentlicht am 16.01.2011 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hochwasser

Hameln (ube). Kommt sie nun, die Hochwasser-Welle aus der Werra? Oder kommt sie nicht? Nachdem der Überregionale Hochwasserdienst in Hannover noch am Sonnabend einen Pegel-Höchststand für Hameln von 6,50 Meter bis 6,60 Meter vorhergesagt hatte, ruderten die Experten am Sonntag um 16 Uhr zurück.  Die Welle aus der Werra komme zwar, aber sie werde sich „vielleicht gar nicht groß auf Hameln auswirken“, weil aus der Fulda erheblich weniger Wasser als gedacht in die Weser fließe", hieß es. Zudem komme aus den Nebenflüssen nicht mehr viel, in den Höhenlagen sei es kälter als angenommen, und geregnet hat erheblich weniger als vorhergesagt". Man müsse abwarten. Zum zweiten Mal innerhalb von nur fünf Tagen hat der Pegel bei Wehrbergen die 6,30-Meter-Marke überschritten. Samstag um 11 Uhr stand er bei 6,31 Meter, dann fiel er wieder. Gestern um 7 Uhr zeigte er 6,10 Meter an. Bis 16 Uhr veränderte er sich nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt