weather-image
14°
„Autumn Moon“-Veranstalter gibt Tipps für Nicht-Szenegänger

Welche Band könnte mir gefallen?

Hameln. Drei große Fässer, drei mobile Klos – die ersten, zugegeben auch elementaren, Accessoires stehen auf dem Stockhof bereit. Seit gestern wird Hand angelegt, heute Abend muss alles stehen. Dominik Wrehl, Veranstalter, packt selbst mit an und ist, gibt er zu, gespannt darauf, wie das Autumn Moon Festival samt Halloween Market angenommen wird. Morgen geht es los – um 15 Uhr gibt es die ersten Konzerte: Serenity in der Rattenfängerhalle und Dunkelschön in der Sumpfblume. Das Festival – eine in Hameln noch nicht da gewesene Mischung aus Musik, Shows, Workshops, Verkaufsständen – ist in dieser Form ein Pilotprojekt. Ein bisschen Mittelalter, ein bisschen Gothic mit Metal und Folk, schwarz aber auch bunt, ein bisschen Mystica Hamelon und mehr.

veröffentlicht am 28.10.2015 um 17:11 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr

270_008_7788521_hm104_Dana_2910.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Die Szene“, so es sie denn gibt – schwarze Haare, schwarz geschminkte Augen, Piercings hier und dort – ist in Hameln überschaubar. Die Besucher kommen aus sämtlichen Ecken Deutschlands und der Welt (USA, Japan, Australien, Großbritannien). Doch eben nicht nur für die Eingefleischten wird etwas geboten. „Wir wollen ja auch vor allem, dass es den Menschen in der Region gefällt“, sagt Wrehl über das Konzept und gibt Konzert-Empfehlungen für all jene, die sich nicht auf diese speziellen Musikrichtungen eingeschossen, aber Lust auf Livemusik haben:

Dunkelschön: Freitag, 15 Uhr, Sumpfblume; für Romantiker, die folkige Balladen mit rockigem Einschlag mögen.

A Projection: Freitag, 16.30 Uhr, Sumpfblume; „Post-Punk“ für Menschen, denen „The Cure gefällt“.

Tüsn: Freitag, 17.30 Uhr, Sumpfblume; „New Wave Rock – das ist was für Depeche-Mode-Fans.“

Omnia: Freitag, 21 Uhr, Rattenfängerhalle; „virtuoser, tanzbarer Folk“.

Euzen: Freitag, 23.30 Uhr, Sumpfblume; Indie-Pop, schön nordisch.

Cesair: Samstag, 17.30 Uhr, Sumpfblume; ein Mix aus orientalischer Musik und traditioneller sowie moderner europäischer Folkmusik.

Beyond the Black: Samstag, 21 Uhr, Rattenfängerhalle. Erfolgreiche Newcomer aus der Kategorie Female Fronted Metal – erinnern ein bisschen an Evanescence.

Tipp: Es wird – voraussichtlich – ein gewisses Kontingent für die bekannteren Bands zur Einzelbuchung zur Verfügung stehen.bha




Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare