weather-image
23°

Wehrmann widerspricht Opposition

Hameln. Die Sprecher der Mehrheitsgruppe im HamelnerRat, Claudio Griese und Stellvertreterin Ursula Wehrmann, haben Vorwürfen der Opposition widersprochen. Auf einer Pressekonferenz von SPD, FDP und Piraten/Linke hatte etwa Hans Wilhelm Güsgen (FDP) erklärt, beim Thema Haushalt sei „von der Gruppe niemand auf uns zugekommen, man hat es noch nicht einmal probiert“. Wehrmann spricht hier von einem „Gedächtnisverlust“: Es habe sehr wohl ein Gespräch der Fraktionschefs gegeben. „Am 19. November ab 16 Uhr haben wir in der Krone zusammengesessen.“ Doch eine Einigung wurde nicht erzielt. Eine Anhebung von Grund- und Gewerbesteuer wird von der Opposition gefordert, die Mehrheitsgruppe lehnt sie ab. Auch den Vorwurf, zu wenig zu sparen, weist Wehrmann zurück: „Was hat Frau Lippmann an Sparvorschlägen gemacht? Keinen einzigen.“fh

veröffentlicht am 21.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?