weather-image
23°
Zwei Klassen der Klütschule gewinnen Preis / Minister verspricht Schülern eine Seehund-Fahrt

Wattenmeerkunde mit Umweltminister Sander

Hameln (jhe). Einen Erdkundeunterricht der ganz besonderen Art erlebten gestern die Grundschüler der Klütschule. Hans-Heinrich Sander, niedersächsischer Minister für Umwelt und Klimaschutz, prüfte das Wissen der Erst- bis Viertklässler ab: „Was ist das Watt?“ „Wie viele ostfriesische Inseln gibt es?“ „Wohin fließt die Weser?“

veröffentlicht am 12.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 07:41 Uhr

270_008_4074981_hm105_1303.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Anlass für den Unterricht des Ministers war der Hauptgewinn der Klassen 4.1 und 2.1 beim Adventskalender-Rätsel des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt und Klimaschutz. Der Preis: zwei „Wattkästen“ mit Muscheln zum Unter-die-Lupe-nehmen, ein Quartett mit Tieren der Nordsee, Postkarten und Unterrichtsmaterialien.

Begeisterungsstürme aus Reihen der Schüler

Sander, der bis vor sechs Jahren selbst Schulleiter war, schien sich in seiner Lehrerrolle sichtlich wohlzufühlen. Er verdeutlichte den Schülern, dass die Ostfriesischen Inseln „ein Bollwerk gegen Stürme und Sturmfluten sind, die vom Norden her kommen“ und erklärte, was das Watt für die Tier- und Pflanzenwelt an der Küste so einzigartig macht.

„Wenn Hameln nicht so weit von der Küste entfernt wäre, würde ich euch einladen, mal eine Seehund-Fahrt mit mir zu machen“, sagte Sander zu den Schülern, die ihre Begeisterung mit einem lauten „Ja“ aus allen Kehlen und eifrigem Klatschen untermauerten. So versprach der Minister, mit dem Schulleiter Raimund Seeldrayers über die Idee zu sprechen, „und dann machen wir das“. Das Angebot sei ernst gemeint, versicherte Sander auf Anfrage der Dewezet, nur wegen der Kosten müsse man sich etwas überlegen. „Aber wenn ein Wille da ist, dann bekommt man das auch hin.“ Auch Seeldrayers sah „keine Schwierigkeiten“, das Vorhaben umzusetzen.

Zum Ende seiner Unterrichtsstunde gab der Minister noch ein weiteres Versprechen ab: „Wenn eure Lehrer nochmal eine Stunde freihaben wollen, komme ich wieder und gebe noch eine Stunde über das Wattenmeer.“ Auch hier erntete Sander wieder ein einstimmiges „Ja“ der Schüler, deren Fragen sich der Minister anschließend stellte.

Die Schüler aus den Gewinnerklassen schauten sich mit Umweltminister Hans-Heinrich Sander die „Wattkästen“ an.

Fotos: Dana

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare