weather-image
10°

Die Welt schaut nach Ägypten – auch am Weltgebetstag der Frauen

Wasserströme in der Wüste

Hameln. Am Freitag, 7. März, wird der diesjährige Weltgebetstag der Frauen gefeiert. Der zentrale ökumenische Gottesdienst für die Stadt Hameln beginnt um 19 Uhr in der Marktkirche St. Nicolai. Eingeladen sind Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder. Die Vorbereitungsgruppe will alle Besucher mitnehmen nach Ägypten, das Land, in dem die diesjährige Liturgie vorbereitet wurde. Das Motto lautet: Wasserströme in der Wüste.

veröffentlicht am 17.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_6944057_hm305_Weltgebetstag_1702.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dies Motto des Abends ist zunächst buchstäblich zu verstehen: Ägypten besteht zu 90 Prozent aus Wüste. Wüste zu bewässern ist immer ein Hauptthema gewesen. Abgesehen von ein paar Oasen, ist Leben nur im Niltal und im Nildelta möglich. Dort leben rund 80 Millionen Menschen, zehn Prozent von ihnen sind Christen. Christen gab es in Ägypten bereits im ersten Jahrhundert nach Christus in größerer Zahl. Heute bilden die Muslime die große Mehrheit. Die Unruhen der letzten Monate haben das wieder in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt.

Der Wunsch nach „Wasserströmen in der Wüste“ hat auch biblischen Bezug. Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Gott wird in der Bibel gepriesen als der Schöpfer, der seine Kinder auf den Durststrecken des Lebens begleitet. Durststrecken kennzeichnen auch die aktuelle Situation im Lande. 50 Prozent des Volkes leben unter der Armutsgrenze. Zum Hunger kommt der Durst auf Bildung, auf soziale Gerechtigkeit, politische und gesellschaftliche Teilhabe der Frauen, Anerkennung von Minderheiten wie den koptischen Christen.

Im Gottesdienst am 7. März in der Marktkirche kommen diese Themen zur Sprache. „Informiert beten“ ist immer Ziel des Weltgebetstages. 22 Frauen aus elf Hamelner Innenstadtgemeinden bereiten im Monat Februar mit großem Engagement diesen Gottesdienst vor, der mittlerweile in 170 Ländern der Erde gefeiert wird. Land und Leute, ihre Gebete und Lieder und ihre Speisen werden den Gottesdienstbesuchern und -besucherinnen nahe gebracht. Amnesty international wird anwesend sein und eine Unterschriftenliste für Frauen in Ägypten und verfolgte Christen bereithalten.

Gerüstet für den 7. März: das Vorbereitungsteam des Gebetstages.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt