weather-image
16°

Der städtische Haushalt braucht noch seine Zeit: Beschluss erst im Februar 2015

Was wird aus Steuern und Sparplänen?

Hameln. Wer den kommunalpolitischen Betrieb schon länger verfolgt, der dürfte in diesem Jahr etwas vermissen: das herbstliche Hin und Her der Vorschläge und Anträge, der Beratungen und Streits. Denn warum ging es bisher, da das neue Jahr doch schon bedrohlich nahe rückt, kaum mal um den Haushalt 2015? Die Antwort ist simpel: Der neue Oberbürgermeister Claudio Griese hat sich etwas Zeit erbeten. Die Entscheidung um die städtischen Mittel im Jahr 2015 fällt nun erst 2015. Die Haushaltsberatungen in den Ratsfraktionen haben gerade erst begonnen. Fest steht zumindest so viel: Nun geht es ums Sparen – und es geht um die Steuern. Dass mindestens die Grundsteuer steigen wird, zeichnet sich bereits ab.

veröffentlicht am 17.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:04 Uhr

270_008_7569317_hm103_Dana_1711.jpg
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt