weather-image

Schmerzen treten vor allem beim Sport auf / Mediziner rät zur Beruhigung von Atmung und Zwerchfell

Was tun gegen das krampfartige Seitenstechen?

René D. (27) aus Hameln fragt: Ich habe da ein Problem: Immer, wenn ich schnell gehe oder laufe, bekomme ich Seitenstiche. Das nervt total, weil ich gern joggen würde. Was kann ich gegen diese Stiche unternehmen?

veröffentlicht am 29.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 22:41 Uhr

270_008_5278401_hm202_2902.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dr. Werner G. Gehring antwortet: Seitenstiche sind lästig und können bei jedem Sportler auftreten. Zwar ist man sich immer noch nicht ganz einig, wie es zu dem unangenehmen Ziehen in der Seite kommen kann. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass das Zwerchfell – der Muskel, der bei der Atmung eine wichtige Hilfestellung leistet – der Verursacher ist.

Sobald der Betroffene aufgrund einer sportlichen Belastung oder auch durch Stress krampfhaft und unruhig atmet, leidet auch das Zwerchfell darunter. Die Bänder, welche das Zwerchfell festhalten, werden verkrampft. Dieser Zustand äußert sich in Form von Seitenstichen. Davon sind auch Wissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln überzeugt.

Um Seitenstiche zu vermeiden, empfiehlt es sich zum einen, die Atmung und damit das Zwerchfell zu beruhigen. Eine möglichst gleichmäßige, tiefe Atmung in den Bauch hinein ist dabei sehr hilfreich. Grundsätzlich sollte man während einer sportlichen Betätigung möglichst wenig sprechen, weil ansonsten die rhythmische Atmung beeinträchtigt wird.

Falls es wiederholt beim Sport zu Seitenstichen kommt und diese auch nach längerer Belastung noch auftreten, sollten die Sportler ihren Körper vorübergehend etwas weniger belasten, indem sie beim Joggen beispielsweise zwischenzeitlich kleine Gehrunden einlegen.

Grundsätzlich gilt beim Auftreten von Seitenstichen ein bewusstes und tiefes Durchatmen und eine seitliche Dehnung des Körpers. Im Stand wird der Oberkörper leicht nach rechts gedehnt und der linke Arm über den Kopf gestreckt. Anschließend sollte die gleiche Dehnung der anderen Körperseite erfolgen.

Dr. Gehring ist Arzt in Bad Münder.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt