weather-image
15°
×

Was passiert mit den Bußgeldern?

veröffentlicht am 04.09.2013 um 14:36 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (ant). In Hameln werden jedes Jahr Geldbußen vom Gericht verhängt. Sei es, weil ein Strafverfahren wegen geringer Schuld eingestellt wird, sei es, weil eine Bewährungsstrafe mit einer Auflage verhängt wird. 2012 wurden 39110 Euro an 27 verschiedene Organisationen zugewiesen. „Das meiste Geld landet bei Organisationen aus dem Landkreis“, sagt Herbert Seutemann, Direktor des Amtsgerichts. Nur sechs Institutionen seien nicht aus der Region gewesen. Bei der Auswahl der Empfänger sind die Richter frei – wobei häufig versucht werde, einen Bezug zur Straftat herzustellen. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige