weather-image
17°

Tagesmutter gesucht?

Was Eltern über die Kindertagespflege wissen müssen

Ohne Tagesmütter könnten Kommunen die Rechtsansprüche der Eltern auf einen Betreuungsplatz kaum erfüllen, und ohne Tagesmütter hätten manche Eltern ein großes Problem: kreisweit werden 369 Kinder von 95 Tagesmüttern betreut, davon 200 in Hameln. Noch bis Freitag läuft eine bundesweite Aktionswoche zum Thema Kindertagespflege, an der sich der Landkreis Hameln-Pyrmont mit verschiedenen Aktionen beteiligt. Wir haben mit der Sozialpädagogin Anja Franke gesprochen.

veröffentlicht am 07.05.2019 um 15:50 Uhr
aktualisiert am 07.05.2019 um 16:40 Uhr

Eine Tagesmutter hebt ein Kind hoch. Die Kindertagespflege ist Thema einer Aktionswoche. Foto: dpa
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gerne wird die Kindertagespflege als „gleichwertig“ mit der Betreuung in einer Kita bezeichnet – ist das legitim in Anbetracht der doch sehr unterschiedlichen Ausbildungen der Betreuungspersonen?
Anja Franke: Gleichwertig ist nicht ausschließlich an der Profession der Kinderbetreuung festzumachen. Insbesondere die Kindertagespflege bietet Vorteile, welche die Betreuung in der Kita nicht leisten kann. Kindertagespflegepersonen können individuell auf die Bedürfnisse der Eltern und der Kinder eingehen. Die Tageskinder können sich in einem übersichtlichen Rahmen, in einer Art Ergänzungsfamilie ausprobieren. Insbesondere Einzelkinder haben die Chance auf das Erleben von geschwisterähnlichen Sozialkontakten. Die Kindertagespflege bietet eine intensive Betreuung mit enger Bindung durch eine kontinuierliche feste Bezugsperson.

Eine Ausbildung zur Erzieherin dauert mehrere Jahre, wie wird eine Tagesmutter qualifiziert?

Die Qualifizierungen erfolgen im Auftrag des Landkreises durch Impuls, in der Regel in Teilzeit. Die Kindertagespflegepersonen müssen ihre Qualifizierung erfolgreich absolvieren, Gesundheitszeugnisse und ein polizeiliches Führungszeugnis vorweisen. Die Tagesmütter nehmen nach Abschluss der Qualifizierung an Supervisionsangeboten beziehungsweise Fortbildungsveranstaltungen teil.

Anja Franke arbeitet im FiZ als Fachberaterin des Kindertagespflegebüros. Foto: Dana

Wie viele Kinder können von einer Tagesmutter betreut werden?

Eine Tagespflegeperson kann bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen, was von den räumlichen und privaten Verhältnissen abhängt. In einer Großtagespflege mit zwei Tagesmüttern ist die gleichzeitige Betreuung von acht bis zehn Kindern möglich.

Wird die Betreuungssituation vor Ort durch jemanden geprüft und kontrolliert?

Die Tagespflegerlaubnis wird erst dann erteilt, wenn eine Überprüfung durch den Landkreis vor Ort stattgefunden hat. Nach fünf Jahren findet eine neue Überprüfung statt. Während dieses Zeitraums finden regelmäßige Hausbesuche durch die Kinder- und Familienservicebüros statt, beziehungsweise es wird auch auf Anfrage durchgeführt.

Was muss ich als Eltern tun, wenn ich auf der Suche nach einer Tagesmutter bin?

Die Vermittlung von Kindertagespflegepersonen erfolgt über das Kindertagespflegebüro im FiZ. Fachberatung und Ansprechpartnerin bin ich. Wir versuchen, möglichst passgenau einen Vermittlungsvorschlag zu unterbreiten. Danach nimmt die Familie Kontakt zu der Tagespflegeperson auf und entscheidet, ob eine Betreuung zustande kommen soll.

Was kostet ein Betreuungsplatz in der Regel?

Die Kostenregelung in den einzelnen Gemeinden ist unterschiedlich gestaltet. Für alle gilt: Kommt ein Betreuungsvertrag zustande, wird beim Landkreis ein Antrag auf Kostenübernahme, beziehungsweise auf Festsetzung des Elternbeitrages gestellt. Dieser legt fest, wie viel die Eltern für die Betreuung ihres Kindes zahlen müssen. Dieser Betrag wird einkommensabhängig berechnet. Speziell bei der Stadt Hameln gibt es seit 2015 eine Sonderregelung durch Ratsbeschluss: Die Eltern, die sich für eine Betreuung durch eine Kindertagespflegeperson entschieden haben, sollen sich finanziell nicht schlechter stellen als jemand mit Kita-Platz. Sie können ihren Kostenbescheid mit einem Antrag auf Differenzerstattung im FiZ einreichen. Aufgrund der Gebührenordnung für Kitas wird der Differenzbetrag zu einem vergleichbaren Kita-Platz (richtet sich nach den Betreuungsstunden) monatlich von der Stadt Hameln erstattet.

Was mache ich als Elternteil, wenn es mit der Tagesmutter nicht gut funktioniert und es Probleme gibt?

Die Eltern können jederzeit Kontakt zu den zuständigen Familienkinderservicebüros in ihren Gemeinden, in Hameln zum Kindertagespflegebüro im Fiz aufnehmen. Dort bekommen sie Beratung, Information, Unterstützung und auch Coachingangebote. Dies gilt ebenfalls für die Kindertagespflegepersonen, diese können zudem regelmäßig an Supervisionsangeboten vom Landkreis teilnehmen.

Info-Tag zur Kindertagespflege: Donnerstag, 9. Mai, von 14 bis 17 Uhr informiert das FiZ („Familie im Zentrum“) umfassend zum Thema. Eingeladen sind alle Eltern und jene, die überlegen, als Tagespflegeperson zu arbeiten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?