weather-image
23°

Der neue Ortsvorsteher Uwe Burhenne sieht die B 1 als Knackpunkt

Was braucht Wangelist?

HAMELN. Wenn etwas in Wangelist die Gemüter erregt, dann ist es die B 1. Sie sei der Knackpunkt, sagt Uwe Burhenne (56) im Gespräch über seine Vorhaben in den kommenden Jahren als erster Wangelister Ortsvorsteher der Geschichte. Vor allem der Verkehr an der Kreuzung B1/Wertheimer Straße sei das, was die Menschen stört

veröffentlicht am 23.01.2017 um 17:15 Uhr

Ortsvorsteher Uwe Burhenne.
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Anfahren dort sei laut, Rasen sowieso, die Masse an Autos, die täglich auf der Bundesstraße unterwegs ist, macht vor allem den unmittelbaren Anwohnern zu schaffen. Stadt und Polizei hätten sich gegen Starenkästen an dieser Stelle ausgesprochen – ein Thema, das Burhenne noch nicht ruhen lassen und irgendwie lösen möchte. „Wie, weiß ich noch nicht“, gibt er zu.

Gern sähe er es auch, wenn er „kleinere Läden nach Wangelist locken könnte“. Viel fehle nicht, sagt Burhenne über das vorhandene Angebot, um nachzuschieben, dass „im Prinzip alles da ist“. Einen Friseur hätten sie jetzt ja auch, „vielleicht ein Nagelstudio“, spekuliert der Ortsvorsteher, was Wangelist noch gut zu Gesicht stehen könnte. Er persönlich sähe es gern, wenn es neben „dem Chinesen und der Grünen Gurke“ noch ein anderes Restaurant gäbe. Gespräche mit den Wangelistern sollen künftig zeigen, wo Bedarf an Veränderungen und Verbesserungen liegt.

Was die Bürger und Bürgerinnen „am meisten wollen“, werde er sich gern anhören. Sprechstunden mit festen Zeiten mache er jedoch nur ungern. Er habe Schilder mit seinen Kontaktdaten aufgehängt – „an der Bushaltestelle und an der Grünen Gurke“ –, damit die Menschen von ihm erfahren und wissen, wie und wann sie ihn erreichen können. Abends ab 19 Uhr sei er eigentlich immer ansprechbar. Ähnlich handhabt es auch sein Amtskollege in Rohrsen. Dort war Jobst Werner Brüggemann bis November Hamelns einziger Ortsvorsteher. Dann kam Uwe Burhenne dazu.

Von Brüggemann habe er sich schon Tipps geholt, erzählt der Wangelister – und etwas abgeguckt: So, wie Brüggemann einmal im Jahr zur Unterhaltung der Rohrsener mit dem MTV Rohrsen um die Stabilität des Eises auf dem Regenrückhaltebecken wettet, will Burhenne sich ebenfalls eine Wette mit den Wangelistern ausdenken. Für die Wangelister gilt nun, dass sie einen Ansprechpartner vor Ort haben, der ihre Belange gegenüber der Stadtverwaltung vertritt. Er kann ebenso wie der Ortsrat Vorschläge machen und ist wie der Ortsbürgermeister anhörungsberechtigt.

Jobst Werner Brüggemann übernimmt das für Rohrsen, indem er drei bis vier Mal im Jahr zu einer Info-Veranstaltung einlädt, bei der aktuelle Themen, die Rohrsen betreffen, diskutiert werden können. Mitglieder der Stadtverwaltung stehen dann den Rohrsenern auf Einladung des Ortsvorstehers Rede und Antwort. Was der Bevölkerung unter den Nägeln brenne, sei mitentscheidend dafür, wie er sich dann im Rat entscheide, erklärt Brüggemann.


Kontakt: Uwe Burhenne (CDU) ist ab 19 Uhr unter der Telefonnummer 05151/64632 zu erreichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?